Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Sperrstunde nach Massenschlägerei im Flüchtlingsheim eingeführt

Foto: Archiv

Seit heute gilt im Flüchtlingsheim im südbulgarischen Harmanli eine Sperrstunde.

Die einschränkende Maßnahme wurde nach einer Massenschlägerei am Sonntagabend eingeführt. Nach einer zunächst harmlosen Bemerkung unter Flüchtlingen sind etwa 800 Menschen aufeinander losgegangen. Die Polizei ermittelt noch, wie es zum Zwischenfall gekommen ist. Den Tätern soll das Asyl verweigert werden. Das Polizeiaufgebot im Flüchtlingslager ist seitdem verstärkt.

Die größte Gruppe im Flüchtlingsheim stellen die Afghanen, gefolgt von den Syrern und den Irakern.


mehr aus dieser Rubrik…

Klima und EU Green Deal stehen in Sofia zur Diskussion

Heute findet in Sofia eine Online-Konferenz zum Thema „Klimapolitik und Green Deal - Herausforderungen und Chancen“ statt. Sie wird von GERB, der Konrad-Adenauer-Stiftung und dem Wilfried-Martens-Zentrum für Europastudien organisiert, meldete die..

veröffentlicht am 01.12.20 um 08:30

Verlängerung des Einreiseverbots für Bürger bestimmter Länder

Bürger vieler Länder außerhalb der EU dürfen bis zum 31. Januar 2021 nicht in Bulgarien einreisen. So lautet eine Anordnung des bulgarischen Gesundheitsministers. Sie tritt am 1. Dezember in Kraft. Somit wird das im September eingeführte..

veröffentlicht am 01.12.20 um 07:25

Bedenken in puncto Fernunterricht

Zwischen 35.000 und 40.000 Kinder in Bulgarien werden sich nicht effektiv am Online-Unterricht beteiligen. Grund dafür ist zum einen der Mangel an Geräten und Internet, zum anderen aber auch fehlende Motiviertheit in Sachen Bildung. Mehr als 10..

veröffentlicht am 30.11.20 um 17:26