Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Beschränkte Bewegungsfreiheit für Flüchtlinge geplant

Petja Parwanowa
Foto: BGNES
Novellen zum Asyl- und Flüchtlingsgesetz sehen vor, dass sich Flüchtlinge nur in einem bestimmten Gebiet bewegen dürfen und nicht wie bisher im ganzen Land. Darüber informierte die Chefin der Staatsagentur für Flüchtlinge Petja Parwanowa auf einer Konferenz zum Thema "Die Flüchtlingskrise - nationale Risiken, regionale Ausmaße und Vorkehrungen zu ihrer Bewältigung". Im Vorjahr hätten die Flüchtlinge aus Syrien nicht die Probleme bereitet, die man heute mit den Asylbewerbern aus anderen Staaten habe, verwies Parwanowa. Untermauert wurden ihre Worte durch die Nachricht, dass Grenzpolizisten aus Dragoman heute Morgen um 8 Uhr 18 Flüchtlinge aufgegriffen haben, die versucht hatten, illegal die bulgarisch-serbische Grenze zu überqueren. Drei von ihnen hatten keine Ausweispapiere dabei. Die restlichen Flüchtlinge kommen aus Afghanistan, Pakistan und dem Irak und wurden bei der Staatsagentur für Flüchtlinge registriert.

mehr aus dieser Rubrik…

Zwetan Filew: Ohne Zuschüsse geht Tabakanbau zugrunde

„Über 40.000 Tabakbauern werden bis Ende Februar 74 Millionen Lewa (umgerechnet 37,8 Mill. Euro) erhalten“, teilte in einem Interview für den BNR der Vorsitzende des Leitungsrates der Nationalen Tabak-Assoziation Zwetan Filew mit. Er gab zu verstehen,..

veröffentlicht am 22.01.20 um 09:55
Rumen Radew und Reuven Rivlin

Israel will zur Überwindung von Wasserkrise in Bulgarien beitragen

Der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew erörterte in Jerusalem mit seinem israelischen Amtskollegen Reuven Rivlin und dem Sprecher der Knesset Juli-Joel Edelstein die Entwicklung der bilateralen Beziehungen. Die Gesprächspartner waren sich einig,..

veröffentlicht am 22.01.20 um 09:35

Bulgarien unterstützt South Stream

Im Rahmen des Weltwirtschaftsforums in Davos hat sich Bulgariens Ministerpräsident Bojko Borissow mit dem Präsidenten von Aserbaidschan Ilham Aliyew getroffen und festgestellt, dass die Energiezusammenarbeit zwischen Bulgarien und Aserbaidschan ein..

veröffentlicht am 21.01.20 um 18:42