Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Ergebnisse des Volksentscheids sind nicht bindend

Foto: BGNES
Die Ergebnisse der vom Showman Slawi Trifonow initiierten Volksbefragung sind nicht bindend, werden jedoch im Parlament erörtert. Das gab der Zentrale Wahlausschuss bekannt. Dazu hatten rund 12.000 Stimmen gefehlt, d.h. weniger als 3.500.585 Personen haben sich am Volksentscheid beteiligt. Bei dem Referendum ging es um die Einführung des Mehrheitswahlrechts, einer strengen Wahlpflicht und um weniger staatliche Subventionen für die Parteien.

mehr aus dieser Rubrik…

Parlament muss über Verhandlungen mit Nordmazedonien entscheiden

„Die Verhandlungen mit der Republik Nordmazedonien verlaufen in zwei Richtungen - intensivierter Dialog mit Politikern dieses Landes und mit europäischen Partnern, um die Position Bulgariens zu erläutern“, sagte Außenminister Swetlan Stoew. Der..

veröffentlicht am 23.07.21 um 14:10

Analyse bestätigt: Fernunterricht problembehaftet

Fernunterricht vertieft Bildungsungleichheiten, verschlechtert das Wissen der Kinder und droht, die Zahl vorzeitigen Schulabgangs zu erhöhen . Das geschah trotz der Bemühungen und der schnellen Anpassung der Lehrer, wie eine Analyse des..

veröffentlicht am 23.07.21 um 13:35
Außenminister Swetlan Stoew

Im Ausland soll per Post abgestimmt werden

Das Außenministerium schlägt vor, dass Bulgaren im Ausland nach aktiver Wählerregistrierung per Briefwahl abstimmen. Dies teilte der Außenminister der Übergangsregierung Swetlan Stoew mit. Es werde vorgeschlagen, einen Wahlkreis „Ausland“ zu..

veröffentlicht am 23.07.21 um 13:05