Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

In Bulgarien herrscht weiterhin hohe Armut

Im ersten Halbjahr 2017 standen den bulgarischen Bürgern zwar etwas mehr Mittel zum Bestreiten ihres Unterhalts zur Verfügung, die Armut ist jedoch weiterhin recht hoch, ergab die jüngste Untersuchung des Instituts für soziale und gewerkschaftliche Forschungen der Gewerkschaftszentrale KNSB. Die minimalen Lebenshaltungskosten liegen in Bulgarien pro Monat pro Person bei umgerechnet 292 Euro. In einer Familie mit zwei Kindern müssen beide Elternteile je 584 Euro monatlich erhalten. Derzeit liegen rund 78 Prozent aller Haushalte in Bulgarien unter dieser Schwelle. Das betrifft über 5 Millionen Menschen.

mehr aus dieser Rubrik…

Warna eröffnete die neue Motorradsaison

Über 1200 Motorradfahrer nahmen an der Eröffnung der neuen Motorradsaison in der Schwarzmeermetropole Warna teil. Zum ersten Mal nach dem Ausnahmezustand kamen Motorradfahrer aus ganz Nordostbulgarien auf dem zentralen Platz vor der Kathedrale..

veröffentlicht am 30.05.20 um 15:47

Staat wird Busbeförderungsunternehmen unter die Arme greifen

Die Regierung hat eine Maßnahme zur Unterstützung von Busbeförderungsunternehmen ausgearbeitet, die von der Covid-19-Pandemie schwer getroffen wurden. Dies erklärte die stellvertretende Ministerin für Arbeit und Sozialpolitik, Sornitza Russinowa,..

veröffentlicht am 30.05.20 um 15:35
Krassimir Zhiwkow

Staatsanwaltschaft will stellvertretenden Umweltminister wegen Müll-Affäre auf Dauer in U-Haft sitzen lassen

Bereit zehn Personen sind im Fall der Einfuhr gefährlicher Abfälle aus Italien angeklagt worden. Unter ihnen sind, wie gestern schon berichtet, der stellvertretende Umweltminister Krassimir Zhiwkow und die Brüder Plamen und Atanas Bobokov, die im..

veröffentlicht am 30.05.20 um 15:04