Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Sonderstaatsanwaltschaft klagt Schweizer des Terrorismus an

Foto: prb.bg

Die Sonderstaatsanwaltschaft hat einen Staatsangehörigen der Schweiz des Terrorismus und des Waffenschmuggels angeklagt. Er wurde am Grenzkontrollpunkt „Kapitan Andreewo“ bei einem Versuch festgehalten, die Grenze in Richtung Türkei zu passieren, wobei sein Endziel die syrische Stadt Idlib war. Der Mann und sein Wagen wurden von den Schweizer Behörden im Schengener Informationssystem zur Fahndung ausgeschrieben, mit der Information, dass er bewaffnet sei. Er wurde für 72 Stunden festgehalten.

mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19 in Bulgarien: Tag 78

24. Mai vereint Bulgaren weltweit Veranstaltungen zum Tag der bulgarischen Bildung, Kultur und slawischen Schrifttums am 24. Mai wurden in allen Teilen Bulgariens und von Bulgaren auf der ganzen Welt organisiert. Die traditionellen..

veröffentlicht am 24.05.20 um 17:50

24. Mai vereint Bulgaren weltweit

Veranstaltungen zum Tag der bulgarischen Bildung, Kultur und slawischen Schrifttums wurden in allen Teilen Bulgariens und von Bulgaren auf der ganzen Welt organisiert. Die traditionellen Massenveranstaltungen fielen aufgrund der Covid-Epidemie aus...

veröffentlicht am 24.05.20 um 15:41

Grußbotschaft an alle Bulgaren zum 24. Mai

Die stellvertretende Ministerpräsidentin und Außenministerin Ekaterina Sachariewa, der Kulturminister Boil Banow und der Minister für Bildung und Wissenschaft, Krassimir Talschew haben die Bulgaren überall auf der Welt zum 24. Mai beglückwünscht...

veröffentlicht am 24.05.20 um 15:00