Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Sonderstaatsanwaltschaft klagt Schweizer des Terrorismus an

Foto: prb.bg

Die Sonderstaatsanwaltschaft hat einen Staatsangehörigen der Schweiz des Terrorismus und des Waffenschmuggels angeklagt. Er wurde am Grenzkontrollpunkt „Kapitan Andreewo“ bei einem Versuch festgehalten, die Grenze in Richtung Türkei zu passieren, wobei sein Endziel die syrische Stadt Idlib war. Der Mann und sein Wagen wurden von den Schweizer Behörden im Schengener Informationssystem zur Fahndung ausgeschrieben, mit der Information, dass er bewaffnet sei. Er wurde für 72 Stunden festgehalten.

mehr aus dieser Rubrik…

Ausbau der Atomkapazitäten um 2.000 MW - eine der Prioritäten Bulgariens bis 2030

Geplant ist der Ausbau der Atomkapazitäten Bulgariens um neue 2.000 MW, die zusammen mit den Atommeilern Nr. 5 und Nr. 6 des Kernkraftwerks „Kosloduj“ zur Energiesicherheit des Landes und der Region beitragen sollen. Das sieht ein Projekt des..

veröffentlicht am 12.08.20 um 12:49

Fragen der Bürger zum Coronavirus beziehen sich meist auf die Quarantäne

Täglich gehen zwischen 350 und 400 Anrufe unter der nationalen Covid-19 -Hotline +359 2 807 87 57 ein. Sie wurde im Februar vom Gesundheitsministerium eingerichtet. Die häufigsten Fragen beziehen sich darauf, Anreisende aus welchen Ländern unter..

veröffentlicht am 12.08.20 um 12:27

Touristenboom in Sosopol und Losenez in dieser Saison

Vor dem Hintergrund sinkender Touristenzahlen im gesamten Land aufgrund der Covid-19-Pandemie ist in dieser Touristensaison die Zahl der Übernachtungen in Sosopol, im Campingplatz „Garden“ und in Losenez im Vergleich zum Vorjahr angestiegen,..

veröffentlicht am 12.08.20 um 09:51