Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Sonderstaatsanwaltschaft klagt Schweizer des Terrorismus an

Foto: prb.bg

Die Sonderstaatsanwaltschaft hat einen Staatsangehörigen der Schweiz des Terrorismus und des Waffenschmuggels angeklagt. Er wurde am Grenzkontrollpunkt „Kapitan Andreewo“ bei einem Versuch festgehalten, die Grenze in Richtung Türkei zu passieren, wobei sein Endziel die syrische Stadt Idlib war. Der Mann und sein Wagen wurden von den Schweizer Behörden im Schengener Informationssystem zur Fahndung ausgeschrieben, mit der Information, dass er bewaffnet sei. Er wurde für 72 Stunden festgehalten.

mehr aus dieser Rubrik…

176 positive Covid-19-Proben nach 5.877-PCR-Tests

176 neue Covid-19-Fälle wurden in Bulgarien in den letzten 24 Stunden diagnostiziert. Das entspricht 2,99 Prozent der 5.877 PCR-Tests, die in dieser Zeitspanne durchgeführt wurden, geht aus den Angaben auf dem Einheitlichen Informationsportal hervor...

veröffentlicht am 14.08.20 um 09:30

Covid-19 in Bulgarien: Tag 159

Covid-19-Sterblichkeitsrate in Bulgarien beträgt 1 Prozent Die Sterblichkeit hängt von der Zahl der Kranken ab und liegt in Bulgarien bei 1 Prozent. Das sagte in einem Interview für „Nova TV“ der Oberste Gesundheitsinspektor Dr. Angel Kuntschew...

veröffentlicht am 13.08.20 um 19:36

Proteste gegen die Regierung dauern 36. Tag in Folge an

Die Kundgebungen gegen die Regierung und gegen den Generalstaatsanwalt dauern weiter an. Demonstranten vom Zeltlager an der Adlerbrücke in Sofia versprachen, das Zentrum mit klassischer Musik zu bespielen. Man geht davon aus, dass sich die Proteste..

veröffentlicht am 13.08.20 um 19:34