Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Sonderstaatsanwaltschaft klagt Schweizer des Terrorismus an

Foto: prb.bg

Die Sonderstaatsanwaltschaft hat einen Staatsangehörigen der Schweiz des Terrorismus und des Waffenschmuggels angeklagt. Er wurde am Grenzkontrollpunkt „Kapitan Andreewo“ bei einem Versuch festgehalten, die Grenze in Richtung Türkei zu passieren, wobei sein Endziel die syrische Stadt Idlib war. Der Mann und sein Wagen wurden von den Schweizer Behörden im Schengener Informationssystem zur Fahndung ausgeschrieben, mit der Information, dass er bewaffnet sei. Er wurde für 72 Stunden festgehalten.

mehr aus dieser Rubrik…

Über 4.700 Arbeitsplätze im IT-Bereich dank 60:40Maßnahme erhalten

Von April bis Juni dieses Jahres haben 277 Unternehmen in einer der stabilsten Branchen Bulgariens, der Technologiebranche, vom 60:40-Programm profitiert. Die Studie einer spezialisierten Agentur für Unternehmensforschung in diesem Bereich belegt,..

veröffentlicht am 08.07.20 um 15:57
Kristalina Georgiewa

Kristalina Georgiewa appelliert für dauerhafte Erholung nach der Pandemiekrise

Auf einer Konferenz der Internationalen Arbeitsorganisation hat die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) Kristalina Georgiewa die Politiker aufgerufen, ihre Handlungen auf eine kohlenstoffarme, dauerhafte Erholung auszurichten, die Millionen..

veröffentlicht am 08.07.20 um 14:49
Hafen von Warna

Hafen von Warna in Unterstützung von Schiffsbesatzungen

Dem Appell der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation folgend wurden im Hafen von Warna an der bulgarischen Schwarzmeerküste um 12.00 Uhr Ortszeit die Schiffssirenen eingeschaltet. Mit dieser Aktion soll auf die Probleme von über 150.000 Seeleuten..

veröffentlicht am 08.07.20 um 13:11