Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien effektiv gegen illegale Migration und bei Sicherung der Grenzen

Foto: BGNES

Bulgarien habe keine Entscheidung gefällt, sich dem UN-Flüchtlingspakt anzuschließen, denn das könne nicht ohne eine Diskussion im Parlament erfolgen, erklärte Außenministerin Ekaterina Sachariewa gegenüber Journalisten. Grund für diese Aussage gab eine Vermutung der Sozialistischen Partei, dass Bulgarien sich dem Pakt bereits angeschlossen habe, was nach Ansicht der Linke nicht im Interesse unseres Landes und der europäischen Werte sei.  Sachariewa unterstrich, dass die bulgarische Position sehr deutlich ist – Einstellung der illegalen Migration, Schutz der äußeren Grenzen, unverzügliche Rückführung der illegal ins Land gekommenen Migranten, Beteiligung an internationalen Maßnahmen gegen Menschenschmuggel. 

mehr aus dieser Rubrik…

Außenministerium hat humanitären Flug eines russischen Flugzeugs zugelassen

Das bulgarische Außenministerium hat am 24. April dieses Jahres einen humanitären Flug eines russischen Flugzeugs durch unseren Luftraum genehmigt. Das gab Verkehrsminister Nikolaj Sabew im Parlament bekannt. Die EU hat aufgrund des Ukraine-Krieges..

veröffentlicht am 20.05.22 um 17:44

Auch die Bibliothekare haben sich zum Protest erhoben

Bibliotheksmitarbeiter traten in einen einstündigen Warnstreik, weil der Staat eine bereits erzielte Einigung über Mindestgrundgehälter in der Branche nicht einhält. Vertreter der Gewerkschaften sagten, die Bibliotheken seien gezwungen, unter den..

veröffentlicht am 20.05.22 um 17:30

EK wird Bulgarien dabei helfen, auf russischen Kernbrennstoff zu verzichten

Die Europäische Kommission wird Bulgarien und vier weiteren Ländern (der Tschechischen Republik, Ungarn, der Slowakei und Finnland) helfen, ihre Abhängigkeit von russischem Kernbrennstoff zu beenden, berichtet die „Financial Times“. Die Institution..

veröffentlicht am 20.05.22 um 15:18