Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien effektiv gegen illegale Migration und bei Sicherung der Grenzen

Foto: BGNES

Bulgarien habe keine Entscheidung gefällt, sich dem UN-Flüchtlingspakt anzuschließen, denn das könne nicht ohne eine Diskussion im Parlament erfolgen, erklärte Außenministerin Ekaterina Sachariewa gegenüber Journalisten. Grund für diese Aussage gab eine Vermutung der Sozialistischen Partei, dass Bulgarien sich dem Pakt bereits angeschlossen habe, was nach Ansicht der Linke nicht im Interesse unseres Landes und der europäischen Werte sei.  Sachariewa unterstrich, dass die bulgarische Position sehr deutlich ist – Einstellung der illegalen Migration, Schutz der äußeren Grenzen, unverzügliche Rückführung der illegal ins Land gekommenen Migranten, Beteiligung an internationalen Maßnahmen gegen Menschenschmuggel. 

mehr aus dieser Rubrik…

Premierminister Kyrill Petkow

Premier Petkow: Moskaus Gasstopp sollte bulgarische Regierung stürzen

„Bulgarien ist nicht von der Entscheidung Griechenlands abhängig, wie es russisches Gas bezahlen soll. Wir haben Verträge“, antwortete Premierminister Kyrill Petkow auf eine Frage von Journalisten nach der Eröffnung eines Büros der..

veröffentlicht am 20.05.22 um 12:10

Pythagoras-Preise überreicht

8 Wissenschaftler erhielten den Pythagoras-Preis des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft in der 14. Ausgabe des Wettbewerbs für Beiträge zur Wissenschaft. 34 Wissenschaftler hatten sich am Ausscheid beteiligt. Unter den Gewinnern ist..

veröffentlicht am 20.05.22 um 11:40
Olivér Várhelyi

Sofia soll sein Veto auf Skopjes Beitrittsverhandlungen bis Juni aufheben

Der EU-Kommissar für Erweiterung und Europäische Nachbarschaftspolitik, Olivér Várhelyi, erwartet, dass Bulgarien den Beginn der Beitrittsgespräche von Skopje mit der EU innerhalb von drei Wochen frei gibt. Der europäische Beamte schrieb das auf..

veröffentlicht am 20.05.22 um 10:45