Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Mit EU-Geldern gebaute Immobilien von Europaabgeordnetenkandidatin werden überprüft

Elena Jontschewa
Foto: BGNES

Nach Veröffentlichungen in den Medien startete die Oberste Kassationsstaatsanwaltschaft Ermittlungen über die Familien-Immobilien der Abgeordneten und von der Opposition nominierten Europaabgeordnetenkandidatin Elena Jontschewa. Die Untersuchungen sollen im Laufe eines Monats zeigen, ob die drei mit Hilfe von EU-Fördermitteln errichteten Gästehäuser der Familie zweckgemäß genutzt werden. Verlangt werden Kopien von der Registrierung der darin untergebrachten Gäste aus dem In- und Ausland, die Dokumentation rund um die Eintragung und Kategorisierung der Objekte, Informationen über die entrichteten Übernachtungs- und Tourismussteuern etc. Überprüft werden die Aktivitäten zum Code 311 „Diversifizierung hin zu nichtlandwirtschaftlichen Tätigkeiten“ vom Programm über die Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums, das vom Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums finanziert wird.


mehr aus dieser Rubrik…

Toma Bikow

GERB organisiert Kontraprotest in Sofia

„Wir können unsere Anhänger nicht mehr zurückhalten, weil sie der bulgarische Staatspräsident beleidigt hat“, schrieb der GERB-Abgeordnete Toma Bikow in einer Erklärung im Namen seiner Partei. Er unterstreicht, dass die Protestaktion nicht gegen..

veröffentlicht am 10.07.20 um 12:44

Wechselkursmechanismus 2

„Heute Abend werden wir gute Nachrichten von der Europäischen Union erhalten, dass uns grünes Licht für den Warteraum für den Euro und die Bankenunion gegeben wird“, kündigte Ministerpräsident Bojko Borissow an. „Nunmehr können keine Banken in den..

veröffentlicht am 10.07.20 um 12:23

Staatsanwaltschaft will Kulturminister vernehmen

Die Staatsanwaltschaft werde Kulturminister Boil Banow vernehmen, um zu ermitteln, ob eine Gesetzesverletzung vorliege, informierte Generalstaatsanwalt Iwan Geschew. Banow hatte den Bau eines 118 Meter hohen Gebäudes in Sofia genehmigt, das..

veröffentlicht am 10.07.20 um 11:58