Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Mit EU-Geldern gebaute Immobilien von Europaabgeordnetenkandidatin werden überprüft

Elena Jontschewa
Foto: BGNES

Nach Veröffentlichungen in den Medien startete die Oberste Kassationsstaatsanwaltschaft Ermittlungen über die Familien-Immobilien der Abgeordneten und von der Opposition nominierten Europaabgeordnetenkandidatin Elena Jontschewa. Die Untersuchungen sollen im Laufe eines Monats zeigen, ob die drei mit Hilfe von EU-Fördermitteln errichteten Gästehäuser der Familie zweckgemäß genutzt werden. Verlangt werden Kopien von der Registrierung der darin untergebrachten Gäste aus dem In- und Ausland, die Dokumentation rund um die Eintragung und Kategorisierung der Objekte, Informationen über die entrichteten Übernachtungs- und Tourismussteuern etc. Überprüft werden die Aktivitäten zum Code 311 „Diversifizierung hin zu nichtlandwirtschaftlichen Tätigkeiten“ vom Programm über die Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums, das vom Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums finanziert wird.


mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien für fairen Ansatz beim Green Deal

Die Regierung verabschiedete die Position Bulgariens zum Vorschlag der Europäischen Kommission, im Rahmen des Europäischen Green Deal einen Fonds für einen fairen Übergang einzurichten.  Sofia wünscht sich einen koordinierten Ansatz, eine enge..

veröffentlicht am 27.02.20 um 18:53

Keine eindeutige demografische Statistik über bulgarische Emigration

Rund 2 Mio. Bulgaren seien laut Angaben des Außenministeriums emigriert. „Wir kennen die bulgarische Emigration nicht und bedürfen eines einheitlichen Informationssystems, das die Prozesse verfolgt“, erklärte Borjana Dimitrowa von der..

veröffentlicht am 27.02.20 um 18:25

Besatzung von aus Venedig eingetroffenen Tanker unter Quarantäne gestellt

Die Besatzung eines aus Norditalien in den Ölhafen von Burgas eingefahrenen  Schiffes wurde unter Quarantäne gestellt. An Bord sollen sich 25 philippinische Bürger befinden. Bei allen wurde die Temperatur gemessen. Keiner hat Anzeichen einer Krankheit..

veröffentlicht am 27.02.20 um 18:12