Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Mit EU-Geldern gebaute Immobilien von Europaabgeordnetenkandidatin werden überprüft

Elena Jontschewa
Foto: BGNES

Nach Veröffentlichungen in den Medien startete die Oberste Kassationsstaatsanwaltschaft Ermittlungen über die Familien-Immobilien der Abgeordneten und von der Opposition nominierten Europaabgeordnetenkandidatin Elena Jontschewa. Die Untersuchungen sollen im Laufe eines Monats zeigen, ob die drei mit Hilfe von EU-Fördermitteln errichteten Gästehäuser der Familie zweckgemäß genutzt werden. Verlangt werden Kopien von der Registrierung der darin untergebrachten Gäste aus dem In- und Ausland, die Dokumentation rund um die Eintragung und Kategorisierung der Objekte, Informationen über die entrichteten Übernachtungs- und Tourismussteuern etc. Überprüft werden die Aktivitäten zum Code 311 „Diversifizierung hin zu nichtlandwirtschaftlichen Tätigkeiten“ vom Programm über die Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums, das vom Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums finanziert wird.


mehr aus dieser Rubrik…

Universität „Hll. Kyrill und Method“ in Weliko Tarnowo

Traditionelles Sommerseminar für Bulgaristen beginnt in Weliko Tarnowo

Rund 30 Vertreter aus 9 Ländern Europas und Asiens werden sich am Internationalen Sommerseminar für bulgarische Sprache, Literatur und Kultur in der Universität „Hll. Kyrill und Method“ in Weliko Tarnowo beteiligen. In diesem Jahr wird das..

veröffentlicht am 12.07.20 um 14:19
Daniela Daritkowa

GERB rät: Präsident soll seinen Posten aufgeben und eigne Partei gründen

„Falls Rumen Radew ein politisches Projekt verwirklichen will, muss er den Präsidentenposten verlassen und eine eigene Partei gründen. Dann können wir uns auf einem Feld treffen, auf dem wir über Politik sprechen können“, sagte dem BNR gegenüber Daniela..

veröffentlicht am 12.07.20 um 12:41

Opposition stellt Misstrauensantrag

Die Vorsitzende der Bulgarischen Sozialistischen Partei (BSP) Kornelia Ninowa forderte die Bürger des Landes auf, sich am kommenden Mittwoch zu einer Protestaktion vor dem Parlamentsgebäude in Sofia einzufinden, während der Misstrauensantrag gegen die..

veröffentlicht am 12.07.20 um 12:05