Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarisches Angebot für Sitz von Europäischer Arbeitsbehörde ausgeschlagen

Foto: BGNES

Die neu gegründete Europäische Arbeitsbehörde (ELA) wird ihren Sitz in der slowakischen Hauptstadt Bratislava haben, haben die EU-Sozialminister  entschieden. Bratislava kam auf 15 der 28 Stimmen. Um den ELA-Sitz hatten sich auch die Hauptstädte Sofia (Bulgarien), Nikosia (Zypern) und Riga (Lettland) beworben, wobei Nikosia die größten Hoffnungen hatte, weil es das attraktivste Angebot unterbreitet hatte – kostenlose Büroräume und die Übernahme sämtlicher mit der Anpassung zusammenhängender Ausgaben. Sofia hatte drei Möglichkeiten für die Niederlassung und 18 Monate ohne Miete in Aussicht gestellt.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien –fester Bestandteil von südlichen Gaskorridor

Bulgarien sei ein integraler Bestandteil des südlichen Gaskorridors über die Verbindungsleitung Griechenland-Bulgarien. Der vierte Gaskorridor für Europa sei für die Diversifizierung der Gasversorgung des Landes und der Region von großer geostrategischer..

veröffentlicht am 28.02.20 um 18:47

Migrationswelle bedroht Bulgarien nicht

Es gebe keine Gefahr, dass Migranten aus der Türkei nach Bulgarien strömen, erklärte Premierminister Bojko Borissow nach einem Telefongespräch mit dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan. Beide Staatsmänner wollen sich am Montag treffen.  Bulgarien..

veröffentlicht am 28.02.20 um 18:01

BNB präsentiert neue 20-Lewa-Banknote

Die bulgarische Nationalbank präsentierte die dritte Banknote der neuen Serie von Scheinen im Nominalwert von 20 BGN, die ab dem 20. März in Umlauf gebracht werden soll. Das Designe ist unwesentlich verändert. Dafür gibt es neue Schutzelemente, ein..

veröffentlicht am 28.02.20 um 17:19