Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Protestumzug gegen spekulative Brennstoffpreise

Im Zentrum der bulgarischen Hauptstadt kam es zu einem Protestumzug gegen die hohen Brennstoffpreise. Seit einem Monat fallen die Preise auf den internationalen Märkten, in Bulgarien steigen sie aber. Die Demonstranten forderten den Staat auf, die Lage zu prüfen. „Wir bezahlen etwas, wofür wir nicht bezahlen sollten“, erklärte Krassimir Mitow von der nationalen Gewerkschaft „Schutz“. Bei einem gleichen Preis für Rohöl und Umtauschkurs des US-Dollars kostete ein Liter Benzin ein Euro und heute 15 Cent mehr, behaupten die Protestierenden.

mehr aus dieser Rubrik…

Ab heute besteht in Bulgarien ein staatliches Lotteriemonopol

Im Staatsanzeiger erschien das Gesetz über den Glücksspielbetrieb, mit dem der private Lotteriebetrieb eingestellt wird, informierte die bulgarische Nachrichtenagentur BTA. Die Novellen zum Glücksspielgesetz, eingereicht vom Vorsitzender der Nationalen..

veröffentlicht am 18.02.20 um 14:06
Erster Spatenstich zum Denkmalbau in Russe

Bulgarien gedenkt seines Nationalhelden Wassil Lewski

Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen wird am 18. Februar im ganzen Land des Freiheitskämpfers Wassil Lewski gedacht, der an diesem Tag vor 147 Jahren von den osmanischen Fremdherrschern gehenkt wurde. Die Gedenkfeierlichkeiten werden am 19. Februar..

veröffentlicht am 18.02.20 um 13:02

GERB-Partei erfreut sich weiterhin des größten Zuspruchs

Die regierende GERB-Partei wurde im Februar von 20,3 Prozent der wahlberechtigten Bürger befürwortet, ergab eine Umfrage der Meinungsforschungsagentur „Trend“. Damit ist GERB trotz eines gewissen Vertrauensschwunds weiterhin führend; nach ihr kommt mit..

veröffentlicht am 18.02.20 um 12:42