Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Zoran Zaev: Gemeinsame Vergangenheit sollte Bulgarien und Nordmazedonien vereinen

Foto: EPA/BGNES Archiv

Wir haben mit Bulgarien einen Vertrag über Freundschaft geschlossen und nicht über Probleme und Wortgefechte. Wir haben uns über die gemeinsamen Momente in der Vergangenheit geeinigt, die uns konsolidieren und nicht auseinanderbringen sollten. Das hat der nordmazedonische Ministerpräsident Zoran Zaev in den Sozialnetzen gepostet. „Die Erfahrungen der Geschichtskommissionen in der Welt und in Europa zeigen, dass die Kooperation viel Zeit, Arbeit, Geduld, gegenseitige Achtung und Zuwendung braucht. Vor allem aber ist eine gemeinsame Idee notwendig um voranzuschreiten. Wir wissen, dass diese Idee lebendig ist und haben beweisen, dass man auch bei den heikelsten Themen eine gemeinsame Sprache finden kann. Um es zu schaffen, müssen wir gemeinsam reifen“, so Zaev. Zuvor hatte der bulgarische Premier Bojko Borissow erklärt, die Nordmazedonier müssten noch reifen, um einen Termin für den Beginn der EU-Beitrittsverhandlungen zu bekommen.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien für fairen Ansatz beim Green Deal

Die Regierung verabschiedete die Position Bulgariens zum Vorschlag der Europäischen Kommission, im Rahmen des Europäischen Green Deal einen Fonds für einen fairen Übergang einzurichten.  Sofia wünscht sich einen koordinierten Ansatz, eine enge..

veröffentlicht am 27.02.20 um 18:53

Keine eindeutige demografische Statistik über bulgarische Emigration

Rund 2 Mio. Bulgaren seien laut Angaben des Außenministeriums emigriert. „Wir kennen die bulgarische Emigration nicht und bedürfen eines einheitlichen Informationssystems, das die Prozesse verfolgt“, erklärte Borjana Dimitrowa von der..

veröffentlicht am 27.02.20 um 18:25

Besatzung von aus Venedig eingetroffenen Tanker unter Quarantäne gestellt

Die Besatzung eines aus Norditalien in den Ölhafen von Burgas eingefahrenen  Schiffes wurde unter Quarantäne gestellt. An Bord sollen sich 25 philippinische Bürger befinden. Bei allen wurde die Temperatur gemessen. Keiner hat Anzeichen einer Krankheit..

veröffentlicht am 27.02.20 um 18:12