Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Sofia und Skopje appellieren an bulgarisch-nordmazedonische Kommission für Geschichte, intensiver zu arbeiten

Das bulgarische Kabinett hat das Protokoll der ersten Sitzung der bulgarisch-nordmazedonischen Regierungskommission gebilligt. Die Kommission hat den Vertrag über Freundschaft, gutnachbarschaftliche Beziehungen und Zusammenarbeit bewertet und Maßnahmen für die Verbesserung der Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Energetik, Verteidigung, Verkehr, Tourismus, Bildung und Kultur vereinbart. Die gemeinsame Regierungskommission appellierte an die bulgarisch-nordmazedonische Kommission für Geschichts- und Bildungsfragen intensiver zu arbeiten und zu wichtigen Themen unserer gemeinsamen Geschichte reale Ergebnisse zu erbringen. Die Geschichtswissenschaftler wurden aufgefordert, sich an die Verordnungen im Freundschaftsvertrag zu halten und, indem sie sich auf authentischen historischen Quellen stützen, zur objektiven wissenschaftlichen Interpretation der historischen Ereignisse beizutragen. 

mehr aus dieser Rubrik…

Radio Bulgarien nimmt seine Audioprogramme wieder auf

„Radio Bulgarien muss seine Audio-Präsenz wiederherstellen. Gemeinsam mit dem Team werden wir ein wohl durchdachtes Konzept in diese Richtung entwickeln.“ Das betonte in seinem ersten Interview für Radio Bulgarien der neue Generaldirektor des..

veröffentlicht am 14.02.20 um 18:55
Frank-Walter Steinmeier und Bojko Borissow

Bojko Borissow: Nur wir haben die illegale Migration gemeistert

Im Rahmen der Münchner Sicherheitskonferenz hat sich Premier Bojko Borissow mit dem Ministerpräsidenten des Freistaates Bayern Markus Söder getroffen. Während des Gesprächs betonte Borisow, Bulgarien sei das einzige Land, dass die illegale Migration..

aktualisiert am 14.02.20 um 18:12

IWF: Ungleichheiten in Bulgarien nehmen weiter zu

Der Chef der IWF-Mission für Bulgarien Jaewoo Lee mahnte, dass sich die Ungleichheiten in unserem Land weiter verschärfen. Um mehr Mittel für Sozialausgaben bereitzustellen, schlägt der Internationale Währungsfonds eine Anhebung des maximalen..

veröffentlicht am 14.02.20 um 17:22