Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Jahresbericht über Sicherheit für 2018 gebilligt

Foto: Ani Petrowa, BNR

Der Ministerrat hat den Jahresbericht über den Zustand der nationalen Sicherheit für 2018 gebilligt. Im Bericht wird festgestellt, dass unser Land während der ersten bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft dazu beigetragen habe, Jahrzehnte lange Konflikte zwischen den Ländern in der Region zu überwinden und Fortschritte im Hinblick auf die Integration Nordmazedoniens in EU und NATO zu erreichen. Das Thema Bekämpfung der Korruption spiele eine wichtige Rolle zwischen den Institutionen, insbesondere nach dem 2018 das neue Gesetz über die Bekämpfung der Korruption und die Enteignung illegal erworbenen Eigentums verabschiedet wurde. Durch das Gesetz konnte eine unabhängige Antikorruptionskommission gegründet werden, heißt es im Bericht. 
Auch die demografischen Probleme nehmen einen wichtigen Platz im Bericht ein. Hervorgehoben wird die Politik, die die Rückkehr von Kindern in der Schule ermöglicht, die aus dem Bildungssystem ausgeschieden sind.

mehr aus dieser Rubrik…

Radio Bulgarien nimmt seine Audioprogramme wieder auf

„Radio Bulgarien muss seine Audio-Präsenz wiederherstellen. Gemeinsam mit dem Team werden wir ein wohl durchdachtes Konzept in diese Richtung entwickeln.“ Das betonte in seinem ersten Interview für Radio Bulgarien der neue Generaldirektor des..

veröffentlicht am 14.02.20 um 18:55
Frank-Walter Steinmeier und Bojko Borissow

Bojko Borissow: Nur wir haben die illegale Migration gemeistert

Im Rahmen der Münchner Sicherheitskonferenz hat sich Premier Bojko Borissow mit dem Ministerpräsidenten des Freistaates Bayern Markus Söder getroffen. Während des Gesprächs betonte Borisow, Bulgarien sei das einzige Land, dass die illegale Migration..

aktualisiert am 14.02.20 um 18:12

IWF: Ungleichheiten in Bulgarien nehmen weiter zu

Der Chef der IWF-Mission für Bulgarien Jaewoo Lee mahnte, dass sich die Ungleichheiten in unserem Land weiter verschärfen. Um mehr Mittel für Sozialausgaben bereitzustellen, schlägt der Internationale Währungsfonds eine Anhebung des maximalen..

veröffentlicht am 14.02.20 um 17:22