Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Höheres Arbeitslosengeld bei Arbeitslosen-Rekordtief

Höhere Ausgaben für Arbeitslosengeld und ein Rekordtief bei der Zahl der Arbeitslosen in Bulgarien verzeichnet eine Analyse des Finanzamtes. 2018 war das Arbeitslosengeld um 10 Prozent höher als 2017. Etwa 72.000 Arbeitslose haben 2018 insgesamt 220 Millionen Euro erhalten. Fünf Jahre zuvor waren für 100.000 Arbeitslose 46 Millionen Euro weniger vorgesehen. In dieser Zeitspanne ist das durchschnittliche Arbeitslosengeld um 80 Prozent angestiegen, während der Durchschnittslohn lediglich um 39 Prozent zugelegt hat. Als Grund für die hohen Kosten für Arbeitslose führt das Finanzamt Bulgaren an, die im Ausland gearbeitet haben, aber auf den Arbeitslosenämtern in Bulgarien gemeldet sind.

mehr aus dieser Rubrik…

Parlamentsabgeordneter mit COVID-19 infiziert

Auf einer Sonderpressekonferenz teilte die bulgarische Parlamentspräsidentin Zweta Karajantschewa mit, dass sich Hassan Ademov, Abgeordneter aus den Reihen der „Bewegung für Recht und Freiheiten“, mit dem Coronavirus angesteckt hat. Aus diesem Grund..

veröffentlicht am 01.04.20 um 07:50
Bojko Borissow

Borissow: Strenge Beschränkungsmaßnahmen in Bulgarien zeigen Wirkung

„Die derzeitige Situation im Land ist schwerer als während der Wirtschaftskrise im Jahr 2009. Jetzt haben wir Opfer, wir haben Patienten, die lange Zeit schwer krank sind, Zahlungen rund um diese Krankheit belasten das Gesundheitssystem, die..

veröffentlicht am 31.03.20 um 19:54

COVID-19 in Bulgarien: Tag 24

Maskenpflicht aufgehoben Aufgrund eines ausbleibenden Konsens in der Öffentlichkeit Bulgariens hat Gesundheitsminister Kiril Ananiew die von ihm verhängte Pflicht für das Tragen von Atemschutzmasken an öffentlichen Orten wieder aufgehoben. „Wir..

veröffentlicht am 31.03.20 um 19:39