Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Höheres Arbeitslosengeld bei Arbeitslosen-Rekordtief

Höhere Ausgaben für Arbeitslosengeld und ein Rekordtief bei der Zahl der Arbeitslosen in Bulgarien verzeichnet eine Analyse des Finanzamtes. 2018 war das Arbeitslosengeld um 10 Prozent höher als 2017. Etwa 72.000 Arbeitslose haben 2018 insgesamt 220 Millionen Euro erhalten. Fünf Jahre zuvor waren für 100.000 Arbeitslose 46 Millionen Euro weniger vorgesehen. In dieser Zeitspanne ist das durchschnittliche Arbeitslosengeld um 80 Prozent angestiegen, während der Durchschnittslohn lediglich um 39 Prozent zugelegt hat. Als Grund für die hohen Kosten für Arbeitslose führt das Finanzamt Bulgaren an, die im Ausland gearbeitet haben, aber auf den Arbeitslosenämtern in Bulgarien gemeldet sind.

mehr aus dieser Rubrik…

Gesetzesänderungen wegen Fußballeuropameisterschaft 2020 erforderlich

Das Parlament erörtert dringende Änderungen des Gesetzes über die öffentliche Ordnung bei der Durchführung von Sportveranstaltungen. Die Novellen betreffen die Erteilung einer Zulassung für die Eignung der bulgarischen Stadien entsprechend den..

veröffentlicht am 26.02.20 um 18:58

Ersparnisse in Banken bringen Verluste für Bulgaren

Die Verluste, die die Ersparnisse der Bulgaren allein infolge der Inflation erleiden, belaufen sich auf über 1 Milliarde Euro pro Jahr. Nur, 2,4% der Bulgaren investieren in Aktien oder Unternehmen, gegenüber 20% in Osteuropa. Den größten Teil des..

veröffentlicht am 26.02.20 um 18:02

Bulgarisch-zyprisches Business Forum zu Ende

Zypern sei ein wichtiger Wirtschafts- und Handelspartner Bulgariens, betonte Präsident Rumen Radew bei der Eröffnung des bulgarisch-zyprischen Wirtschaftsforums in Sofia. Bei den bulgarischen Importen und Exporten belegt die Insel den 34. Platz. Nikosia..

veröffentlicht am 26.02.20 um 17:05