Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Höheres Arbeitslosengeld bei Arbeitslosen-Rekordtief

Höhere Ausgaben für Arbeitslosengeld und ein Rekordtief bei der Zahl der Arbeitslosen in Bulgarien verzeichnet eine Analyse des Finanzamtes. 2018 war das Arbeitslosengeld um 10 Prozent höher als 2017. Etwa 72.000 Arbeitslose haben 2018 insgesamt 220 Millionen Euro erhalten. Fünf Jahre zuvor waren für 100.000 Arbeitslose 46 Millionen Euro weniger vorgesehen. In dieser Zeitspanne ist das durchschnittliche Arbeitslosengeld um 80 Prozent angestiegen, während der Durchschnittslohn lediglich um 39 Prozent zugelegt hat. Als Grund für die hohen Kosten für Arbeitslose führt das Finanzamt Bulgaren an, die im Ausland gearbeitet haben, aber auf den Arbeitslosenämtern in Bulgarien gemeldet sind.

mehr aus dieser Rubrik…

Emil Eftimow

Krise wird Umrüstung der Armee nicht stoppen

Die Rolle der bulgarischen Armee während des Ausnahmezustands aufgrund Covid-19 ist klar. Die Logik ist, das Innenministerium zu unterstützen, das an vorderster Front steht. Wir können an die Grenze gehen und dabei helfen, den Verkehr..

veröffentlicht am 05.04.20 um 11:58
Werchowna Rada

Ukraine will aus bulgarischen Covid-19-Erfahrungen lernen

Bulgarien hat gute und rechtzeitige Maßnahmen gegen die Verbreitung von Covid-19 ergriffen. Wir hoffen, dass Sie uns erlauben, Ihre Erfahrungen im Kampf gegen das Virus zu nutzen und in unserem Land anzuwenden, heißt es in einem offiziellen Schreiben..

veröffentlicht am 05.04.20 um 11:20

Arbeitgeber wünschen verbesserte staatliche Unterstützung

60.000 Unternehmen in Bulgarien haben aufgrund der Krise ihre Arbeit eingestellt. Nur 228 von ihnen haben bislang eine Unterstützung im Rahmen des Systems 60:40 beantragt, bei dem 60 Prozent der Gehälter der Beschäftigten vom Staat übernommen werden..

veröffentlicht am 05.04.20 um 10:39