Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Höheres Arbeitslosengeld bei Arbeitslosen-Rekordtief

Höhere Ausgaben für Arbeitslosengeld und ein Rekordtief bei der Zahl der Arbeitslosen in Bulgarien verzeichnet eine Analyse des Finanzamtes. 2018 war das Arbeitslosengeld um 10 Prozent höher als 2017. Etwa 72.000 Arbeitslose haben 2018 insgesamt 220 Millionen Euro erhalten. Fünf Jahre zuvor waren für 100.000 Arbeitslose 46 Millionen Euro weniger vorgesehen. In dieser Zeitspanne ist das durchschnittliche Arbeitslosengeld um 80 Prozent angestiegen, während der Durchschnittslohn lediglich um 39 Prozent zugelegt hat. Als Grund für die hohen Kosten für Arbeitslose führt das Finanzamt Bulgaren an, die im Ausland gearbeitet haben, aber auf den Arbeitslosenämtern in Bulgarien gemeldet sind.

mehr aus dieser Rubrik…

63 mittlere und große Unternehmen in Bulgarien von Covid-19 betroffen

Bislang sind über 63 mittlere und große Unternehmen mit mehr als 37.000 Beschäftigten von der Covid-19-Pandemie und dem Ausnahmezustand im Land betroffen. Dies zeigt eine der Studie des Gewerkschaftsbundes KNSB über die sozialen Spannungen in..

veröffentlicht am 31.03.20 um 14:54

Über 400 Strafen für Anordnungsverletzungen auferlegt

In Bulgarien wurden bis dato rund 400 Bürger mit Geldbußen wegen Nichteinhaltung der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Epidemie und speziell der Besuch von Parkanlagen und Treffen von mehr als zwei Personen, belangt. Etwa genauso viele Strafen..

veröffentlicht am 31.03.20 um 14:49

Maskenpflicht aufgehoben

Aufgrund eines ausbleibenden Konsens in der Öffentlichkeit Bulgariens hat Gesundheitsminister Kyrill Ananiew die von ihm verhängte Pflicht für das Tragen von Atemschutzmasken an öffentliche Orten wieder aufgehoben. „Wir empfehlen den Bürgern wärmstens,..

veröffentlicht am 31.03.20 um 13:45