Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarische Touristen sitzen auf Samothraki fest

Foto: EPA/BGNES

Den vierten Tag sitzen über 1.500 Touristen, meist Bulgaren und Rumänen, auf der griechischen Insel Samothraki fest, weil beide Fähren, die die Strecke Kamariotissa–Alexandroupolis bedienen wegen Schäden außer Betrieb sind. Der bulgarische Generalkonsul in Thessaloniki, Wladimir Pissantschew, informierte, dass heute um 22.00 Uhr die Ankunft der Fähre „Andros Jet“ erwartet wird, die 600 Passagiere und 75 Fahrzeuge befördern kann. Sie soll auch am Donnerstag die Strecke bedienen, damit alle Touristen ihre Weiterreise fortsetzen können. Die bulgarischen Touristen auf Samothraki werden täglich in einigen Einrichtungen am Hafen unentgeltlich mit Nahrung versorgt; auch werden ihnen kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten gewährt, was von den örtlichen Behörden abgesichert wird, hieß es aus dem bulgarischen Außenministerium.

mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19 in Bulgarien: Tag 160

Serbien führt PCR-Test für Bulgaren ein Serbien führt für Bürger, die aus Bulgarien, Kroatien, Nordmazedonien und Rumänien einreisen, einen negativen PCR-Test ein, der spätestens 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt wurde, berichtete..

veröffentlicht am 14.08.20 um 20:03

Präsident Rumen Radew: „Das Vertrauen in die regierende Mehrheit ist unwiederbringlich verloren"

In seiner Ansprache an das Volk bezeichnete Präsident Rumen Radew die Absicht von Premierminister Bojko Borissow, eine verfassungsgebende Versammlung einzuberufen, um das Grundgesetz des Landes zu ändern, als Missachtung der Verfassung. Radew stellte..

veröffentlicht am 14.08.20 um 19:51

Proteste gegen Regierung dauern 37 Tage an

Am Springbrunnen vor der Präsidentschaft beginnt zur Stunde ein Protest unter der Losung "Lasst uns die Demokratie verteidigen - Tag 37". Trotz der Erklärung von Premierminister Bojko Borissow, in der er seine Absicht bekundet, eine verfassungsgebende..

veröffentlicht am 14.08.20 um 19:34