Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Medien und Flughäfen erhalten falsche Bombendrohungen

Foto: dnevnik.bg

Mehrere Medien, einschließlich das Nationale Fernsehen und die Flughäfen Warna, Burgas, Sofia und Plowdiw haben falsche Bombendrohungen erhalten. An keinem der Plätze wurden Sprengsätze gefunden. Der Betrieb an den Flughäfen läuft normal. Die Drohungen wurden von Anbietern elektronischer Dienstleistungen außerhalb des Landes übermittelt. 

mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19 in Bulgarien: Tag 203

Neuer Corona-Infektionsherd in deutschem Schlachthof Erneut erwies sich ein deutscher Schlachthof, in dem Arbeiter aus Bulgarien und Ungarn beschäftigt sind, als Corona-Infektionsherd, meldeten regionale Medien. Der Schlachthof befindet sich..

veröffentlicht am 26.09.20 um 17:32

Kornelia Ninowa: Sanktionen gegen Russland schaden bilateralen Beziehungen

Die Vorsitzende der „Bulgarischen Sozialistischen Partei“ (BSP) Kornelia Ninowa sprach sich auf dem 50. Jubiläumsparteitag der Sozialisten für eine Normalisierung der Beziehungen zu Russland aus. „Im nationalen Interesse Bulgariens ist es, nach..

veröffentlicht am 26.09.20 um 17:29

Neuer Corona-Infektionsherd in deutschem Schlachthof

Erneut erwies sich ein deutscher Schlachthof , in dem Arbeiter aus Bulgarien und Ungarn beschäftigt sind, als Corona-Infektionsherd , meldeten regionale Medien. Der Schlachthof befindet sich in Emsdetten in Westfalen . Das bulgarische Konsulat in..

veröffentlicht am 26.09.20 um 15:49