Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Medien und Flughäfen erhalten falsche Bombendrohungen

Foto: dnevnik.bg

Mehrere Medien, einschließlich das Nationale Fernsehen und die Flughäfen Warna, Burgas, Sofia und Plowdiw haben falsche Bombendrohungen erhalten. An keinem der Plätze wurden Sprengsätze gefunden. Der Betrieb an den Flughäfen läuft normal. Die Drohungen wurden von Anbietern elektronischer Dienstleistungen außerhalb des Landes übermittelt. 

mehr aus dieser Rubrik…

Министерски съвет

Ministerrat genehmigt Haushaltsentwurf für 2021

Die Regierung genehmigte den Haushaltsentwurf für 2021 und brachte ihn im Parlament ein . Prioritäten im Haushaltsentwurf sind die Einkommens-, Bildungs-, Gesundheits-, Sozial-, Renten- und Verteidigungspolitik. Zusätzliche Gelder werden für das..

veröffentlicht am 28.10.20 um 17:12

Regierung will betroffene Wirtschaftsbereiche zusätzlich unterstützen

Das Sozialministerium werde nach Möglichkeiten suchen, mit europäischen Mitteln Arbeitgebern zu helfen, die ihre Aktivitäten aufgrund der Pandemie einstellen müssen , sagte Sozialministerin Deniza Satchewa gegenüber Reportern. Es werde auch über einen..

veröffentlicht am 28.10.20 um 16:34

Privaten Schulen und Kindertagesstätten droht die Pleite

Eine Reihe von Bildungszentren, Privatschulen und Kindertagesstätten sind vom Bankrott bedroht . Grund dafür ist die Anordnung des Gesundheitsministers, ab dem 29. Oktober den Anwesenheitsunterricht einzustellen.  Ein Großteil der Besitzer entspricht..

veröffentlicht am 28.10.20 um 15:39