Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Premier Borissow: Bulgarien ist geopolitisch auf EU und NATO orientiert

Foto: Archiv BGNES

„Unsere politische Ausrichtung sind EU und NATO und das noch bevor es die GERB-Partei gab“, äußerte Ministerpräsident Bojko Borissow zu Beginn der heutigen Regierungssitzung in Verbindung mit dem Spionageskandal, in den der Vorsitzende der bulgarischen Bewegung „Russophile“ Nikolaj Malinow verwickelt ist. Borissow betonte, dass die bulgarisch-russischen Beziehungen „nicht einzig auf einer Ebene betrachtet“ werden können. „Jeder hat das Recht, in einer NGO aktiv zu werden. Die einen unterstützen die Religion, andere die Kultur, dritte lieben Russland und wieder andere Amerika. Wenn es aber etwas gibt, mit dem wir nicht einverstanden sind, dann reagiert das Innenministerium“, äußerte der bulgarische Ministerpräsident.

mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19 in Bulgarien: Tag 151

Unternehmen frieren Investitionsprojekte ein Bulgarische Unternehmen stellen ihre Investitionsprojekte ein, sagte der Vorsitzende der bulgarischen Industrie- und Handelskammer Zwetan Simeonow gegenüber dem BNR. Der Produktionsrückgang sei..

veröffentlicht am 05.08.20 um 19:49

28. Tag der Antiregierungsproteste - von Spannungen geprägt

Auch an diesem Abend versammeln sich die Demonstranten den 28. Abend in Folge in der Hauptstadt. Premier Bojko Borissow hat heute auf einer nationalen Konferenz der Regierungspartei GERB Bereitschaft bekundet zurückzutreten, nicht aber für..

veröffentlicht am 05.08.20 um 19:44
Rumen Radew

Präsident und Experten beraten über notwendige Verfassungsänderungen

Staatschef Rumen Radew und Mitglieder des Justizrates beim Präsidenten haben die Notwendigkeit für Änderungen der Verfassung erörtert. Das Fehlen ausreichender Garantien für eine unabhängige und effiziente Justiz berge Gefahren für die Entwicklung..

veröffentlicht am 05.08.20 um 18:19