Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

AHK startet neue Kampagne „Erfolgreich in Bulgarien“

Foto: AHK Bulgarien

Die Deutsch-Bulgarische Industrie und Handelskammer (AHK Bulgarien) hat zusammen mit bulgarischen Unternehmerorganisationen und den Handelskammern Frankreichs, Italiens, Österreichs, Rumäniens und Schwedens in Sofia eine Initiative zur Überwindung der negativen Einstellungen der Öffentlichkeit gegenüber der bulgarischen Wirtschaft gestartet. Laut einer Umfrage der AHK Bulgarien sind 74 Prozent der Bürger der Ansicht, dass in den bulgarischen Medien die negativen Wirtschaftsmeldungen überwiegen; 63 Prozent wollen ihrerseits mehr über erfolgreiche bulgarische Vorhaben und Unternehmer wissen. „Die Kampagne ist keine Werbeaktion, sondern zielt darauf ab, die negativen Nachrichten, mit denen wir von morgens bis abends überschüttet werden und die sich stark entmutigend auf die Bulgaren auswirken, ein positives Vorzeichen erhalten“, sagte die ehemalige Vizepremierministerin und Ex-Arbeits- und Sozialministerin sowie Ex-Wirtschaftsministerin Lydia Schulewa, die die Kampagne mit organisiert.

mehr aus dieser Rubrik…

Tichomir Beslow vom Zentrum für Demokratieforschung

Bulgarien mit EU-weit höchster Sterberate

Innerhalb der Europäischen Union ist Bulgarien das Land mit den meisten Corona-Todesopfern pro Kopf der Bevölkerung , informiert die Zeitung „24 Tschasa“. In den vergangenen 7 Tagen habe die Sterberate 15 Menschen pro eine Million Einwohner..

veröffentlicht am 23.11.20 um 11:10
Bildungsminister Krassimir Waltschew

Anhebung von Stipendien für Studenten und Doktoranten vorgeschlagen

Das monatliche Mindeststipendium solle von 36 auf 44 Euro und des Höchststipendium von 77 auf 92 Euro angehoben werden, schlägt Bildungsminister Krassimir Waltschew vor. Ein entsprechendes Regierungsprojekt wurde zur öffentlichen Diskussion..

veröffentlicht am 23.11.20 um 10:55
Eva Maydell

Eva Maydell zur Präsidentin der Europäischen Bewegung International wiedergewählt

Die bulgarische Europaabgeordnete Eva Maydell wird bis 2023 Präsidentin der Europäischen Bewegung International bleiben. Es handelt sich um das größte Netz von 61 proeuropäischen Organisationen, einschließlich Gewerkschaften, Businessstrukturen,..

veröffentlicht am 23.11.20 um 10:12