Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Wegen Mord einsitzender Australier vorzeitig entlassen

Der Australier Jock Palfreeman, der in der Nacht zum 28. Dezember 2007 im Zentrum von Sofia den Studenten Andrei Monow erstochen hat und zu 20 Jahren Haft verurteilt wurde, wurde vorzeitig entlassen. 
Während seines Gefängnisaufenthalts hat der Australier eine Nichtregierungsorganisation für die Reformierung des bulgarischen Gefängnissystems gegründet. Dafür wurde Palfreeman 2015 vom bulgarischen Helsinki-Komitee zum „Mann des Jahres“ nominiert. Unter dem Druck der Öffentlichkeit wurde die Nominierung zurückgezogen. Nachdem Palfreeman die Hälfte seiner Haftstrafe verbüßt hatte, machte er von seinem gesetzlichen Recht Gebrauch, die vorzeitige Freilassung zu beantragen. 

mehr aus dieser Rubrik…

Zoran Zaev bereit, mit Bulgarien bis zum Sommer 2021 zu verhandeln

Der nordmazedonische Premierminister Zoran Zaev stellte klar, dass der Sonderbeauftragte Nordmazedoniens für Bulgarien, Vlado Buckovski, die Umsetzung des Vertrags über Freundschaft und gute Nachbarschaft nur motivieren soll. Die Verhandlungen werden vom..

veröffentlicht am 03.12.20 um 18:56

Präsidentschaft stellt Projekte für Wiederaufbau und Nachhaltigkeit vor

Der Plan für Erholung und Nachhaltigkeit sollte kein weiteres Instrument dafür sein, um Mittel durch Sanierung, Bau und Kauf abzurufen. Das erklärte Präsident Rumen Radew bei der Unterbreitung von Vorschlägen für den Plan, berichtete die BTA...

veröffentlicht am 03.12.20 um 16:49
Kostadin Angelow

Impfung gegen Covid-19 erfolgt nur nach Einverständniserklärung

Das bulgarische Parlament hat dem Vorschlag der Regierung zugestimmt, Bulgarien in EU-Abkommen über den Kauf von Impfstoffen gegen Covid-19 aufzunehmen. Der Impfstoff wird nicht in den Impfkalender Bulgariens aufgenommen. Die Impfung wird nur..

veröffentlicht am 03.12.20 um 16:33