Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Wegen Mord einsitzender Australier vorzeitig entlassen

Der Australier Jock Palfreeman, der in der Nacht zum 28. Dezember 2007 im Zentrum von Sofia den Studenten Andrei Monow erstochen hat und zu 20 Jahren Haft verurteilt wurde, wurde vorzeitig entlassen. 
Während seines Gefängnisaufenthalts hat der Australier eine Nichtregierungsorganisation für die Reformierung des bulgarischen Gefängnissystems gegründet. Dafür wurde Palfreeman 2015 vom bulgarischen Helsinki-Komitee zum „Mann des Jahres“ nominiert. Unter dem Druck der Öffentlichkeit wurde die Nominierung zurückgezogen. Nachdem Palfreeman die Hälfte seiner Haftstrafe verbüßt hatte, machte er von seinem gesetzlichen Recht Gebrauch, die vorzeitige Freilassung zu beantragen.