Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Wegen Mord einsitzender Australier vorzeitig entlassen

Der Australier Jock Palfreeman, der in der Nacht zum 28. Dezember 2007 im Zentrum von Sofia den Studenten Andrei Monow erstochen hat und zu 20 Jahren Haft verurteilt wurde, wurde vorzeitig entlassen. 
Während seines Gefängnisaufenthalts hat der Australier eine Nichtregierungsorganisation für die Reformierung des bulgarischen Gefängnissystems gegründet. Dafür wurde Palfreeman 2015 vom bulgarischen Helsinki-Komitee zum „Mann des Jahres“ nominiert. Unter dem Druck der Öffentlichkeit wurde die Nominierung zurückgezogen. Nachdem Palfreeman die Hälfte seiner Haftstrafe verbüßt hatte, machte er von seinem gesetzlichen Recht Gebrauch, die vorzeitige Freilassung zu beantragen. 

mehr aus dieser Rubrik…

Ministerpräsident Nordmazedoniens Zoran Zaev

Skopje schlägt Ergänzung von Freundschaftsvertrag mit Bulgarien vor

„ Überlassen wir die Geschichte den Historikern. Sie vereint uns und mittels ihr können wir Brücken der Zusammenarbeit schlagen “, äußerte der nordmazedonische Ministerpräsident Zoran Zaev der Deutschen Welle gegenüber. „Wir haben einen wunderbaren..

veröffentlicht am 23.11.20 um 09:56

Corona: Erneut Infektionsrate über 40 Prozent

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 2.787 durchgeführten PCR-Tests 1.123 neue Covid-19-Fälle registriert, die etwas mehr als 40 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der..

veröffentlicht am 23.11.20 um 08:49

Kleiner Regierungspartner will dreiwöchigen Lockdown im Land

„Nach dem Vorbild einer Reihe europäischer Länder müssen wir die Antiepidemiemaßnahmen verstärken und einen mindestens drei Wochen langen Lockdown verhängen“. Das sagte der Vorsitzende der mitregierenden Nationalen Front zur Rettung Bulgariens..

veröffentlicht am 22.11.20 um 15:18