Bulgarien und Griechenland sollen Häfen austauschen

Bulgarien und Griechenland sollten ihre Ressourcen so aufteilen, dass die Griechen das Schwarze Meer und die Donau nutzen und die Bulgaren das Ägäische Meer, schlug Ministerpräsident Bojko Borisow vor. Vor den Botschaftern der USA und Griechenlands in Sofia gab er bekannt, dass der Bau einer Autobahn zwischen zwischen Alexandroupolis und Dimitrowgrad zur Verbindung des Schwarzen mit dem Ägäischem Meer in Erwägung gezogen werde. Während der Visite des bulgarischen  Präsident Rumen Radew in Athen im Oktober schlug der griechische Präsident Kiriyakos Mitsotakis vor, dass Bulgarien sich an der Privatisierung des Hafens von Alexandroupolis beteiligt. 

mehr aus dieser Rubrik…

7 Kandidaten für den Posten des BNR-Intendanten

Für den Posten des Generaldirektors des Bulgarischen Nationalen Rundfunks haben sich folgende Personen beworben: Scheni Gadschalowa, Interims-Intendant Anton Mitow, Andon Baltakow, Mitko Dimitrow, Daniela Manolowa und zwei frühere BNR-Generalintendanten..

veröffentlicht am 05.12.19 um 18:22

BSP will Finanzierung öffentlich-rechtlicher Medien an BIP koppeln

24 Millionen Euro für den Bulgarischen Nationalen Rundfunk BNR und 36 Millionen Euro für das Staatsfernsehen BNT sind im Staatsetat 2020 für die öffentlich-rechtlichen Medien in Bulgarien vorgesehen. Die Bulgarische Sozialistische Partei BSP hat ein..

veröffentlicht am 05.12.19 um 17:58

Präsident Radew: Bulgarien ist unter den zaghaften Innovatoren in Europa

Innovationen sind ein Schlüsselinstrumentfür nachhaltige Entwicklung und spiegeln die nationalen Zukunftsambitionen wider. Das sagte Staatspräsident Rumen Radew bei der Eröffnung des 15. Nationalen Innovationsforums „Innovationen und..

veröffentlicht am 05.12.19 um 17:01