Bulgarien will Beziehungen zu Angola erneuern und ausbauen

Ekaterina Sachariewa und Manuel Domingos Augusto
Foto: BGNES

Außenministerin Ekaterina Sachariewa weilt zu einer zweitägigen offiziellen Visite in Angola. Sie befindet sich dort auf Einladung ihres Amtskollegen Manuel Domingos Augusto. Das ist die erste Visite eines bulgarischen Ministers in Angola seit 1989. Ziel des Besuches ist es, die politischen Kontakte zwischen beiden Ländern neu zu beleben und zu intensivieren sowie Businesskontakte und Investitionen bulgarischer Unternehmer in Angola zu fördern. Außerdem will man die Tradition wiederherstellen, dass Jugendliche aus Angola an bulgarischen Universitäten studieren. Derzeit studieren 40 angolanische Staatsbürger in unserem Land und zwar hauptsächlich militärische Disziplinen.

mehr aus dieser Rubrik…

203.000 Hausschweine mussten wegen Seuche dran glauben

In der Welt wurden in den letzten Jahren wegen der Schweinepest über 6 Millionen Schweine vernichtet; in Bulgarien sind es 203.000 Schweine gewesen, informierte die bulgarische Landwirtschaftsministerin Dessislawa Tanewa auf der Internationalen Grünen..

veröffentlicht am 17.01.20 um 12:35

Sofia auf 297. Stelle unter den teuersten Städten der Welt

Der statistische Index der weltweiten Datenbank „Numbeo“ über Städte und Länder weist der bulgarischen Hauptstadt hinsichtlich der Lebenshaltungskosten den 297. Platz unter den teuersten Städten in 440 Ländern der Welt zu. Die bulgarische..

veröffentlicht am 17.01.20 um 11:20

Orthodoxe Kirche ehrt heiligen Antonius

Am 17. Januar ehrt die Bulgarische Orthodoxe Kirche den heiligen Antonius, bekannt mit den Beinahmen „der Große“ und „der Einsiedler“. Er lebte an der Wende vom 3. zum 4. Jahrhundert und war der erste der sogenannten „Wüstenheiligen“. Der Heilige zählt..

veröffentlicht am 17.01.20 um 10:47