Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien will Beziehungen zu Angola erneuern und ausbauen

Ekaterina Sachariewa und Manuel Domingos Augusto
Foto: BGNES

Außenministerin Ekaterina Sachariewa weilt zu einer zweitägigen offiziellen Visite in Angola. Sie befindet sich dort auf Einladung ihres Amtskollegen Manuel Domingos Augusto. Das ist die erste Visite eines bulgarischen Ministers in Angola seit 1989. Ziel des Besuches ist es, die politischen Kontakte zwischen beiden Ländern neu zu beleben und zu intensivieren sowie Businesskontakte und Investitionen bulgarischer Unternehmer in Angola zu fördern. Außerdem will man die Tradition wiederherstellen, dass Jugendliche aus Angola an bulgarischen Universitäten studieren. Derzeit studieren 40 angolanische Staatsbürger in unserem Land und zwar hauptsächlich militärische Disziplinen.

mehr aus dieser Rubrik…

Generalstaatsanwalt verlangt Auslegung der Immunitäts-Regelungen

Auf Antrag des Generalstaatsanwalts Iwan Geschew wird das Verfassungsgericht die Verfassungsregelungen über die Immunität des Staatspräsidenten und Vizepräsidenten auslegen müssen. Laut Verfassung tragen Präsident und Vizepräsident keine Verantwortung..

veröffentlicht am 27.01.20 um 13:02
Bulgarische Zentralbank

WKM 2 verlangt Änderungen im Gesetz über Zentralbank

Der Haushalsausschuss des Parlaments reichte Novellen zum Gesetz über die Zentralbank BNB zur Debatte ein, die mit der Einbeziehung Bulgariens in den Wechselkursmechanismus 2 (WKM 2) in Verbindung stehen. Die Veränderungen werden von der BNB, der..

veröffentlicht am 27.01.20 um 12:33

IWF: Bulgarien macht Fortschritte in Richtung Eurozone

„Bulgarien steht auf seinem Weg in die Eurozone alles in allem sehr gut da und der für 2023 geplante Übergang zum Euro ist durchaus möglich“, sagte in einem Interview für den Bulgarischen Nationalen Rundfunk die geschäftsführende Direktorin des..

veröffentlicht am 27.01.20 um 10:53