Bulgarien will Landwirte weiterhin unterstützen

Foto: BGNES

Bulgarien forderte den EU-Agrarrat in Brüssel nachdrücklich auf, seinen Landwirten weiterhin so genannte Übergangshilfen gewähren zu können. Der Antrag wurde auch von Zypern, Tschechen, Ungarn, Polen und Rumänien unterstützt. 
Die bulgarische Agrarministerin Desislawa Tanewa appellierte, die nationale Übergangshilfe bis zur Verabschiedung und Einführung der Regeln für die neue Agrarpolitik der Gemeinschaft weiter zu zahlen, andernfalls würden die Einkommen der bulgarischen Landwirte abrupt und erheblich sinken, was die Arbeitsplätzen in den ländlichen Gebieten gefährden würde, argumentierte Taneva.

mehr aus dieser Rubrik…

Mladen Marinow

Bulgarien will Extremismus-Früherkennungssystem

Von den aus dem Nahen Osten über Bulgarien transit zurückkehrenden Terroristen würde keine Gefahr für unser Land ausgehen. Das erklärte Innenminister Mladen Marinow während des internationalen Forums in Sofia, das der Bekämpfung von Extremismus gewidmet..

veröffentlicht am 13.12.19 um 18:35
Народно събрание

Bulgariens Haltung über Sprache in Nordmazedonien vom Parlament gebilligt

Auf die Frage, ob die von Bulgarischen Akademie der Wissenschaften geäußerte Haltung, dass keine nordmazedonische Sprache existiert, offiziell ist, erklärte der bulgarische Botschafter in Skopje Angel Angelow, diese Position habe auch das bulgarische..

veröffentlicht am 13.12.19 um 17:20

Bulgarien will Ausbau der Kooperation zwischen EU und BSEC

Bulgarien unterstützt die Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union und der Organisation für Schwarzmeer-Wirtschaftskooperation (BSEC). Das erklärte Außenministerin Ekaterina Sachariewa vor ihren Kollegen aus den BSEC-Mitgliedsstaaten...

veröffentlicht am 13.12.19 um 16:53