Wasserknappheit bedroht 315.000 bulgarische Bürger

Momentan ist die Wasserversorgung in 17 Bezirken des Landes und speziell in 40 Gemeinden, 12 Städten und 160 Dörfern gestört. Insgesamt sind von der Wasserknappheit 315.000 Menschen in Bulgarien betroffen, informierte der stellvertretende Minister für Regionalentwicklung und Städtebau Nikolaj Nankow im Parlament. Unter den größeren Städten, in denen das Wasser momentan rationiert werden muss, sind Lowetsch, Tetewen, Plewen, Pernik, Dobritsch, Kotel und Omurtag. Laut Nankow müsse der Staat die europäischen Fonds bestmöglich nutzen und effektiv die öffentlichen Mittel für die Erneuerung des Leitungsnetzes einsetzen, dass überwiegend 60 Jahre und älter sei. Ohne die Errichtung neuer und die Renovierung bestehender Stauseen stehe Bulgarien langfristig gesehen vor einer ernsten Krise in Bezug auf eine normale Trinkwasserversorgung, betonte der stellvertretende Minister für Regionalentwicklung und Städtebau.

mehr aus dieser Rubrik…

Verbot für Verkauf von Ackerland an Ausländer bleibt

Wegen der heftigen Einwände von Seiten zahlreicher Branchenorganisationen hat das Landwirtschaftsministerium den Gesetzentwurf über den Besitz und die Nutzung landwirtschaftlicher Flächen aus dem Parlament zurückgezogen. Das Landwirtschaftsministerium..

veröffentlicht am 06.12.19 um 18:07

Kein salmonellenbelastes Hühnerfleisch auf dem Markt

Es sind 109 Tonnen infiziertes Hühnerfleisch aus Polen sichergestellt und konfisziert worden. Das gab Landwirtschaftsministerin Dessislawa Tanewa bekannt. Die restlichen 435 Tonnen Hühnerfleisch vom gleichen Produzenten wurden thermisch verarbeitet...

veröffentlicht am 06.12.19 um 16:41

Bulgarien zieht zunehmend mehr Investitionen im IT-Sektor an

Obwohl es das ärmste EU-Land ist, zieht Bulgarien sehr viele „Investitionen auf der grünen Wiese“ im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien an, berichtet die „Financial Times“. Binnen vier Jahren sind diese Investitionen um ein..

veröffentlicht am 06.12.19 um 15:52