In memoriam Stefan Danailow

Der populäre bulgarische Schauspieler Stefan Danailow ist in den heutigen Morgenstunden in einem Krankenhaus im Alter von 76 Jahren verstorben. In den letzten Jahren litt er an Parkinson und Krebs.

Danailow wurde 1942 in Sofia geboren und erlebte sein Kinodebüt 1956 im Alter von 13 Jahren. Als er 27 Jahre alt war erhielt er eine der Hauptrollen im Serienfilm „An jedem Kilometer“, der auf überaus großes Interesse stieß und in allen damaligen Ostblockländern, einschließlich China ausgestrahlt wurde. Dieser Film machte Danailow zum Kinostar.

1966 beendete er die Theaterhochschule „Krastjo Sarafow“. Nach seinem Abschluss spielte er in den Filmen „Der Fürst“ und „Die schwarzen Engel“, die ihn Erfolg brachten. 1969 wurde Stefan Danailow auf dem Filmfestival für bulgarische Filme „Goldene Rose“ in Warna als bester männlicher Schauspieler ausgezeichnet. Seine Teilnahme am italienischen Film „La Piovra“ machte Danailow auch außerhalb der bulgarischen Landesgrenzen bekannt.

In seiner Karriere ist der Schauspieler in über 150 Rollen in Spiel- und Fernsehfilmen sowie in Theaterstücken geschlüpft, für die er etliche in- und ausländische Preise, vor allem aber die Liebe des Publikums erhielt.

1988 begann Stefan Danailow an der Theaterhochschule „Krastjo Sarafow“ zu unterrichten. Für die Studenten war es eine Ehre, in seiner Klasse zu sein und sie nannten ihn anerkennungsvoll „Master“.

In den letzten Jahren trat Danailow vor allem im Theater auf, zuletzt im Nationaltheater „Iwan Wasow“ in „The Actress“ von Peter Quiller. In seinem letzten Interview für den BNR im April dieses Jahres sagte er: „Ich bin ein Gegner der Trauer, obwohl sie von Zeit zu Zeit auch mich verfolgt. Der Mensch muss aber im Endeffekt die Dinge etwas ausgelassener und positiver sehen, um alle möglichen Schicksalsschläge, Probleme und Krankheiten überwinden zu können“.

Nach der Wende in Bulgarien 1989 war Danailow auch als Abgeordneter der Sozialisten tätig und nahm den Posten des Kulturministers ein.

Er wird den Bulgaren als einer der besten Kinoschauspieler des Landes in Erinnerung bleiben.

Zusammengestellt von: Miglena Iwanowa

Übersetzung: Wladimir Wladimirow

Fotos: BGNES und BTA

mehr aus dieser Rubrik…

Die Bilder von Heidi Efrat – ein Zusammenspiel zwischen der Kälte des Nordens und der Sonne Bulgariens

„Es gibt eine Phase im Leben, die durch Unruhe und Verantwortung zu zerstören nicht nötig ist. Die Art wie wir wach werden, ist wichtig, weil wir einen langen Tag zu meistern haben. Unsere Kindheit ist unser Morgen“, sagte einmal sinngemäß die..

veröffentlicht am 10.12.19 um 15:19

Museum in Rom zeigt „Bulgarien im Glas der Zeit“

Vom 12. Dezember bis zum 12. Januar zeigt das Museum in der italienischen Hauptstadt Rom, das dem Leben der alten Römer gewidmet ist – „ Museo di Roma in Trastevere“, die interaktive Ausstellung „Bulgarien im Glas der Zeit“, von der ein betörenden..

veröffentlicht am 08.12.19 um 11:35

In memoriam Stojanka Mutafowa

In den heutigen Morgenstunden ist die populäre bulgarische Bühnen- und Filmschauspielerin Stojanka Mutafowa im Alter von 97 Jahren verstorben. In den vergangenen Wochen befand sie sich wegen eines Gallenleidens in einem Krankenhaus. Mit ihrem einzigartigen..

veröffentlicht am 06.12.19 um 14:01