Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Außenministerin Sachariewa: EU-Beitrittsgespräche mit Albanien und Nordmazedonien dürfen nicht verschoben werden

Foto: BGNES

„Die Aufnahme von EU-Beitrittsgesprächen mit Nordmazedonien und Albanien dürfen wegen des französischen Vorschlags über eine neue Methodologie der Beitrittsverhandlungen nicht aufgeschoben werden.“ Das sagte die bulgarische Vizepremier- und Außenministerin Ekaterina Sachariewa auf einer Konferenz in Sofia, die dem Westbalkanraum gewidmet ist. „Ein Teil der von Frankreich unterbreiteten Reformen ist für Bulgarien annehmbar; das bedeutet aber nicht, dass man erst nach der Verabschiedung der neuen Methodologie „Grünes Licht“ für den Beginn von EU-Beitrittsgesprächen mit Nordmazedonien und Albanien geben darf. Beide Prozesse können parallel laufen“, betonte Sachariewa. Sie äußerte die Hoffnung, dass die Beitrittsgespräche in den kommenden 6 Monaten beginnen werden.

mehr aus dieser Rubrik…

Temenuschka Petkowa

Bulgarien wird seine Energieinteressen in der EU verteidigen

Bulgarien hält sich strikt an die Politik und die Prioritäten der EU im Energiesektor. Unser Land muss jedoch einе Balance zwischen ihnen und seinen nationalen Interessen finden, weil Kohlekraftwerke äußerst wichtige Energielieferanten sind. Dies..

veröffentlicht am 24.01.20 um 18:56
Anatolij Makarow

Zwei russische Diplomaten haben Sofia binnen 48 Stunden zu verlassen

Am 24. Januar wurde der russische Botschafter in Sofia Anatolij Makarow in das bulgarische Außenministerium einbestellt. Ihm wurde eine Note ausgehändigt, mit der zwei russischen Diplomaten, die der Spionage überführt wurden, 48 Stunden eingeräumt..

veröffentlicht am 24.01.20 um 18:19

Neue Berufe lassen junge Bulgaren kalt

Die jungen Bulgaren, die ihr Abitur machen, wollen massenweise nicht in der Produktion arbeiten. Sie stellen sich vor, dass sie sich im Bereich der Dienstleistungen verwirklichen werden. Zu den Wunschberufen gehören Automechaniker, Friseur, Polizist oder..

veröffentlicht am 24.01.20 um 17:53