Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Drei russische Staatsbürger wurden wegen dem Mordversuch am Geschäftsmann Gebrew angeklagt

Emilijan Gebrew
Foto: EPA/BGNES

Die Staatsanwaltschaft hat drei russische Staatsbürger des versuchten Mordes im Zusammenhang mit den Ermittlungen rund um den Giftanschlag auf den bulgarischen Unternehmer Emilijan Gebrew, seinen Sohn Christo und den Handelsdirektor von „Emko“ im Jahr 2015 angeklagt. Die Staatsanwaltschaft hat für jeden der Beschuldigten einen Europäischen Haftbefehl erlassen, wonach sie im Schengener Informationssystem und bei der Interpol zur Fahndung ausgeschrieben wurden. Angaben der Staatsanwaltschaft zufolge wurde die Tat mittels Vergiftung mit einer nicht identifizierten phosphoorganischen Substanz begangen.

Das russische Außenministerium hat die bulgarischen Behörden angehalten, im Kasus mit den drei angeklagten russischen Staatsbürgern mit den russischen Strafverfolgungsbehörden zusammenzuarbeiten.

mehr aus dieser Rubrik…

Regierung richtet Stab zum Coronavirus ein

Auf der außerordentlichen Sitzung des Sicherheitsrates, die wegen dem Coronavirus einberufen wurde, wurde beschlossen, einen Stab mit General Wenzislaw Mutaftschijski an der Spitze zu bilden. Mutaftschijski ist Chef des Militärkrankenhauses.  Es soll..

veröffentlicht am 24.02.20 um 19:11

Delyana Lazarova gewinnt Dirigentenwettbewerb Siemens-Hallé

Die Bulgarin Delyana Lazarova hat den internationalen Dirigentenwettbewerb Siemens- Hallé in Manchester gewonnen. Zusätzlich zum Preisgeld von 15.000 Pfund erhält die Gewinnerin von Mark Elder, dem Chefdirigenten von The Hallé, einen Zweijahresvertrag..

veröffentlicht am 24.02.20 um 18:30

Bulgarien appelliert für Beginn von EU-Beitrittsverhandlungen

Bulgariens Außenministerin Ekaterina Sachariewa versicherte in Thessaloniki, dass Bulgarien die europäische Integration der westlichen Balkanländer weiterhin unterstütze und forderte die Länder in der Region auf, die Reformen fortzusetzen, und die..

veröffentlicht am 24.02.20 um 17:29