Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Zwei russische Diplomaten haben Sofia binnen 48 Stunden zu verlassen

Anatolij Makarow
Foto: BGNES

Am 24. Januar wurde der russische Botschafter in Sofia Anatolij Makarow in das bulgarische Außenministerium einbestellt. Ihm wurde eine Note ausgehändigt, mit der zwei russischen Diplomaten, die der Spionage überführt wurden, 48 Stunden eingeräumt werden, um Bulgarien zu verlassen. Makarow erklärte, die Frist würde eingehalten. Russland behält sich das Recht auf Gegenmaßnahmen vor, lautet ein Statement der russischen Botschaft auf Facebook. Darin heißt es des weiteren, dass man keine Beweise für die erhobenen Vorwürfe erhalten habe. Das Signal gegen die Diplomaten ist von Seiten der Staatlichen Agentur für nationale Sicherheit erfolgt. Der Staatsanwaltschaft zufolge sei einer der Russen Mitarbeiter der Handelsvertretung in Sofia und habe Informationen über die Energiewirtschaft gesammelt. Der andere sei erster Sekretär in der konsularischen Abteilung der Botschaft und habe sich mit den Wahlprozessen in Bulgarien befasst.

mehr aus dieser Rubrik…

Ekaterina Sachariewa

Bulgarisch-russische Beziehungen sind gut und pragmatisch

Die Beziehungen zwischen Bulgarien und Russland sind gut, sagte Außenministerin Ekaterina Sachariewa. Der Spionageskandal mit russischen Diplomatenin unserem Land widerspricht nicht der Tatsache, dass sich die bulgarisch-russischen Beziehungen im Geiste..

veröffentlicht am 19.02.20 um 18:36

Businessvertreter Deutschlands und der USA gehen gemeinsam gegen Korruption in Bulgarien vor

Zum ersten Mal tagten die Vorstandsräte der Amerikanischen Handelskammer in Bulgarien und der Deutsch-Bulgarischen Industrie- und Handelskammer (DBIHK) in Anwesenheit von US-Botschafterin Herro Mustafa und dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland..

veröffentlicht am 19.02.20 um 18:07

3,7 Milliarden Euro Einnahmen aus Tourismus im Jahr 2019

Die Einnahmen aus dem internationalen Tourismus in Bulgarien für 2019 belaufen sich auf 3,7 Milliarden Euro. Die Ergebnisse belegen ein Wachstum von 0,4 Prozent gegenüber 2018. Allein im Dezember 2019 überstiegen die Einnahmen aus ausländischen Touristen..

veröffentlicht am 19.02.20 um 17:36