Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien wird seine Energieinteressen in der EU verteidigen

Temenuschka Petkowa
Foto: BGNES

Bulgarien hält sich strikt an die Politik und die Prioritäten der EU im Energiesektor. Unser Land muss jedoch einе Balance zwischen ihnen und seinen nationalen Interessen finden, weil Kohlekraftwerke äußerst wichtige Energielieferanten sind. Dies erklärte Energieministerin Temenuschka Petkowa im Parlament. Sie wies darauf hin, dass 40 Prozent der bulgarischen Elektroenergie in Kohlekraftwerken erzeugt werden. Im Winter steigt dieser Prozentsatz auf 60. Aus diesem Grund haben die Regierung und ich als Ministerin immer in Brüssel die Position vertreten, dass Bulgarien das Streben nach sauberer Energieproduktion unterstützt. Dieser Übergang sollte jedoch allmählich erfolgen, fair sein und vor allem den nationalen Besonderheiten des jeweiligen EU-Landes entsprechen, sagte Petkowa.

mehr aus dieser Rubrik…

Ekaterina Sachariewa

Bulgarisch-russische Beziehungen sind gut und pragmatisch

Die Beziehungen zwischen Bulgarien und Russland sind gut, sagte Außenministerin Ekaterina Sachariewa. Der Spionageskandal mit russischen Diplomatenin unserem Land widerspricht nicht der Tatsache, dass sich die bulgarisch-russischen Beziehungen im Geiste..

veröffentlicht am 19.02.20 um 18:36

Businessvertreter Deutschlands und der USA gehen gemeinsam gegen Korruption in Bulgarien vor

Zum ersten Mal tagten die Vorstandsräte der Amerikanischen Handelskammer in Bulgarien und der Deutsch-Bulgarischen Industrie- und Handelskammer (DBIHK) in Anwesenheit von US-Botschafterin Herro Mustafa und dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland..

veröffentlicht am 19.02.20 um 18:07

3,7 Milliarden Euro Einnahmen aus Tourismus im Jahr 2019

Die Einnahmen aus dem internationalen Tourismus in Bulgarien für 2019 belaufen sich auf 3,7 Milliarden Euro. Die Ergebnisse belegen ein Wachstum von 0,4 Prozent gegenüber 2018. Allein im Dezember 2019 überstiegen die Einnahmen aus ausländischen Touristen..

veröffentlicht am 19.02.20 um 17:36