Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

IWF: Ungleichheiten in Bulgarien nehmen weiter zu

Foto: bultimes.com

Der Chef der IWF-Mission für Bulgarien Jaewoo Lee mahnte, dass sich die Ungleichheiten in unserem Land weiter verschärfen. Um mehr Mittel für Sozialausgaben bereitzustellen, schlägt der Internationale Währungsfonds eine Anhebung des maximalen Versicherungseinkommens vor, unter Beibehaltung der zehnprozentigen Pauschalsteuer. Die IWF-Experten, die seit dem 4. Februar in Bulgarien weilen, hatten eine Reihe von Treffen mit Vertretern der Regierung und der Bulgarischen Zentralbank BNB, mit Geschäftsleuten und Nichtregierungsorganisationen. Sie lobten die Stabilität des Finanzsystems und den Zustand der bulgarischen Wirtschaft im Jahr 2019 und kündigten an, dass sie auch 2020 mit einem stabilen, wenn auch moderaten Wirtschaftswachstum rechnen. Zwischenzeitlich hat das Nationale Statistikamt bekannt gegeben, dass sich die jährliche Inflationsrate im Januar auf 4,2 Prozent belief, wobei fast alle Waren und Dienstleistungen teurer geworden sind.

mehr aus dieser Rubrik…

COVID-19 in Bulgarien: Tag 26

Start von Schulunterricht frühestens am 14. Mai Für das Schuljahr bestehe nach wie vor kein Risiko, wenn der Ausnahmezustand am 13. Mai endet, erklärte Bildungsminister Krassimir Waltschew. Ihm zufolge werden die Immatrikulationsprüfungen..

veröffentlicht am 02.04.20 um 20:39

Grünes Licht für nationales multidisziplinäres Kinderkrankenhaus

Der Gesundheitsminister Kiril Ananiew unterzeichnete einen Vertrag über den Bau eines nationalen multidisziplinären Kinderkrankenhauses. Für den Bau werden rund 48 Mio. Euro bereitgestellt Die Projekte für die verschiedenen Stationen werden mit..

veröffentlicht am 02.04.20 um 20:26

2 weitere Abgeordnete positiv auf COVID-19 getestet

Daniela Daritkowa, die Vorsitzende der Parlamentsfraktion von GERB und Daniela Daleschkowa von der gleichen Partei sind mit Covid-19 infiziert, ergaben die Tests, denen alle Parlamentsabgeordnete unterzogen wurden, gab das Pressezentrum der GERB-Partei..

veröffentlicht am 02.04.20 um 19:29