Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Radio Bulgarien nimmt seine Audioprogramme wieder auf

„Radio Bulgarien muss seine Audio-Präsenz wiederherstellen. Gemeinsam mit dem Team werden wir ein wohl durchdachtes Konzept in diese Richtung entwickeln.“ Das betonte in seinem ersten Interview für Radio Bulgarien der neue Generaldirektor des Bulgarischen Nationalen Rundfunks Andon Baltakow. Er sagte am Vorabend des 84-jährigen Jubiläums von Radio Bulgarien, das am 16. Februar 2020 begangen wird, dass die Auslandssendungen des BNR eine moderne Gestalt annehmen, aber an ihrer  Philosophie festhalten werden: Das Fenster Bulgariens zur Welt und der Welt zu Bulgarien zu sein. Das ganze Interview mit Andon Baltakow finden Sie unter https://bnr.bg/de/post/101228367/andon-baltakow-ich-glaube-an-das-gute-in-jedem-menschen

mehr aus dieser Rubrik…

Gesetzesänderungen wegen Fußballeuropameisterschaft 2020 erforderlich

Das Parlament erörtert dringende Änderungen des Gesetzes über die öffentliche Ordnung bei der Durchführung von Sportveranstaltungen. Die Novellen betreffen die Erteilung einer Zulassung für die Eignung der bulgarischen Stadien entsprechend den..

veröffentlicht am 26.02.20 um 18:58

Ersparnisse in Banken bringen Verluste für Bulgaren

Die Verluste, die die Ersparnisse der Bulgaren allein infolge der Inflation erleiden, belaufen sich auf über 1 Milliarde Euro pro Jahr. Nur, 2,4% der Bulgaren investieren in Aktien oder Unternehmen, gegenüber 20% in Osteuropa. Den größten Teil des..

veröffentlicht am 26.02.20 um 18:02

Bulgarisch-zyprisches Business Forum zu Ende

Zypern sei ein wichtiger Wirtschafts- und Handelspartner Bulgariens, betonte Präsident Rumen Radew bei der Eröffnung des bulgarisch-zyprischen Wirtschaftsforums in Sofia. Bei den bulgarischen Importen und Exporten belegt die Insel den 34. Platz. Nikosia..

veröffentlicht am 26.02.20 um 17:05