Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Orthodoxe Kirche begeht Mariä Verkündigung

Foto: Archiv

Am 25. März begeht die Bulgarische Orthodoxe Kirche das Fest Verkündigung des Herrn, bekannt auch als Mariä Verkündigung. Laut der Heiligen Schrift erschien Maria an diesem Tag der Erzengel Gabriel und überbrachte ihr die frohe Botschaft: „Du wirst ein Kind empfangen, einen Sohn wirst du gebären: dem sollst du den Namen Jesus geben“.

Laut Volkskalender kommt an diesem Tag der Frühling. Aus diesem Grund wird etwas „Grünes“ zubereitet – Brennnesseln, Spinat oder Ampfer. Ferner wird Fisch kredenzt. Zudem wird nach altem Brauch ein Ritualbrot gebacken, mit Honig bestrichen und zerteilt an Nachbarn und Bekannte vergeben. Laut den Vorstellungen der alten Bulgaren würden am heutigen Tag alle Wunden besser heilen.