Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarische Unternehmen verklagen europäisches Lkw-Kartell

Foto: Radio Widin

Mehr als 30 bulgarische Transportunternehmen haben sich der kollektiven Klage von 1.000 Unternehmen aus 17 Ländern angeschlossen, um Entschädigungen von Schwerlastwagenherstellern zu erhalten. Die Klage richtet sich gegen ein Preiskartell zwischen 6 führenden Lkw-Herstellern. Das Kartell wurde 2014 von der Europäischen Kommission festgestellt. Es kontrolliert 90 Prozent der Produktion und des Marktes von Lastkraftwagen in Europa. Die Hersteller wurden wegen Marktmanipulation mit einem Bußgeld in Höhe von 1,3 Milliarden Euro belegt. Unternehmer fordern jetzt eine Entschädigung zwischen 5.000 und 10.000 Euro für jeden gekauften Lkw. Bulgarische Unternehmen haben über 1.100 Lkw erworben. Das Münchner Gericht hat den Prozess in Gang gesetzt.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarisch-amerikanische Militärübung in Nowo Selo gestartet

Ein gemeinsames Training von bulgarischen und US-amerikanischen Militärs, das bis zum 30. Juni andauern soll, hat auf dem Truppenübungsplatz Nowo Selo begonnen, teilte das Verteidigungsministerium mit. Daran beteiligen sich  Kräfte und Ressourcen des..

veröffentlicht am 18.01.22 um 19:30

Präsident beglückwünscht Roberta Mezzola zu ihrer Wahl

Präsident Rumen Rade hat Roberta Mezzola zu ihrer Wahl zur Präsidentin des Europäischen Parlaments beglückwünscht. In seinem Glückwunschschreiben erklärte der Präsident Bulgariens Unterstützung für die Wahrung der europäischen Werte und der Demokratie,..

veröffentlicht am 18.01.22 um 19:18

Stellungnahme zum Grünen Zertifikat am 2. Februar erwartet

Die Beraterin des Premierministers zu Fragen der Covid-Pandemie, Prof. Radka Argirowa, soll die Arbeitsgruppe koordinieren, deren Aufgabe es sein wird, gemeinsam mit Experten der Partei Wasrazhdane die Zweckmäßigkeit der Beschränkungsmaßnahmen und des..

veröffentlicht am 18.01.22 um 17:46
Подкасти от БНР