Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Zahl neu registrierter Arbeitsloser rückläufig

91.783 sind die Arbeitslosen seit Beginn des Notstands, erklärte in einem Interview für den BNR die Sozialministerin Deniza Satschewa. 20.000 hätten nach dem 13. März eine neue Arbeit gefunden. 132.000 Personen werden ihre Arbeit, Dank der Regierungsmaßnahme 60:40, bei der 60% der Gehälter der Staat und 40% vom Unternehmen bezahlt werden, behalten können. In den letzten Wochen sei ein steter Rückgang der neu registrierten Arbeitslosen zu verzeichnen.  

Satschewa ist der Ansicht, dass bei einem hohen Prozentsatz infizierter Mitarbeiter im sozialen Bereich und einem Arbeitskräftemangel die Mittel aus dem operationellen Programm "Personalentwicklung" zur Motivation von neuen Angestellten verwendet werden können. Die Ministerin betonte, wie wichtig es sei, die Liquidität des Staates zu erhalten, da alle sozialen Zahlungen davon abhängen.


mehr aus dieser Rubrik…

Nikolaj Pawlow

Bulgargaz garantiert, dass es an Gas nicht mangeln werde

„Wir haben den bulgarischen Markt abgesichert und werden keinen Mangel zulassen. Alle Anfragen unserer Kunden sind garantiert“, sagte gegenüber bTV Nikolaj Pawlow, Geschäftsführer von „Bulgargaz“. „Wir erleben eine Sonderlage in Europa. Über 40..

veröffentlicht am 15.10.21 um 13:00

EU-Kommissar Timmermans verspricht in Sofia faire Energiewende

„Der erste reale Schritt auf dem Weg des grünen Übergangs in Bulgarien ist der Nationale Plan für Wiederaufbau und Nachhaltigkeit“, sagte Ministerpräsident Stefan Janew auf dem Forum „Grüne Wende – Lösungen und Herausforderungen für Bulgarien“, an..

veröffentlicht am 15.10.21 um 12:45
Frans Timmermans (l.) trifft sich mit Gewerkschaftern

Protestierende Gewerkschafter wenden sich an EU-Kommissar Timmermans

„Die bulgarische Wirtschaft ist sehr energieintensiv und von Kohle abhängig. Deshalb muss der Übergang zu grüner Energie für die Regionen und die Bevölkerung schrittweise vorgenommen werden“, sagte Ministerpräsident Stefan Janew auf einem Forum in..

veröffentlicht am 15.10.21 um 11:49