Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Der verarbeitende Sektor hat die meisten Arbeitsplätze geschaffen

Foto: EPA/BGNES

Während des Ausnahmezustands aufgrund von Covid-19 haben 28.623 Menschen einen Job gefunden. Allein am 13. Mai, dem letzten Arbeitstag während des Ausnahmezustands, wurden 1.200 Arbeitslose eingestellt, teilte das Sozialministerium mit. Über 46 Prozent der Neubeschäftigten entfallen auf die verarbeitende Industrie. 22 Prozent der während der Pandemie neu Eingestellten befassen sich mit dem Handel und der Reparatur von Autos. Über 9 Prozent arbeiten bereits im Verkehrssektor. Neue Arbeitsplätze wurden auch im Baugewerbe, im Hotel- und Gaststättenwesen sowie im Bildungsbereich geschaffen. Die Gesamtzahl der Beschäftigten Ende März 2020 hat sich gegenüber Ende 2019 um 25.100 Personen oder um 1,1 Prozent verringert und betrug nach Angaben des Nationalen Statistikamts 2,26 Millionen Personen.

mehr aus dieser Rubrik…

Grosdan Karadschow

Regionalminister realistisch in puncto Infrastrukturprojekte

Ich habe nicht versprochen, dass in vier Jahren auch nur eine Brücke fertiggestellt werden kann. Das sagte Regionalminister Grosdan Karadschow gegenüber dem Fernsehsender „ Nova TV“. Das Statement seines Finanzkollegen und..

veröffentlicht am 24.01.22 um 13:51

Lange Warteschlangen für Gedenkmünze an Schauspielerin Stojanka Mutafowa

Am 24. Januar hat sich vor dem Gebäude der Bulgarischen Nationalbank BNB in ​​Sofia eine Warteschlange gebildet. Die Bank hat eine Gedenkmünze aus Kupfer in Umlauf gebracht, die „100 Jahre seit der Geburt von Stojanka Mutafowa“ gewidmet ist. Sie ist..

veröffentlicht am 24.01.22 um 11:32

Internationale Tourismusmesse „Holiday and SPA Expo“ steht bevor

"Back to normal!" („Rückkehr zur Normalität“) - dieses Motto steht im Mittelpunkt der internationalen Tourismusmesse „Holiday and SPA Expo“, die am 24. und 25. Februar 2022 im „Inter Expo Center“ in Sofia stattfinden wird. Das Tourismusministerium..

veröffentlicht am 24.01.22 um 11:04
Подкасти от БНР