Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgaren wollen Veränderung, aber keine vorgezogenen Wahlen

Die Regierung missfällt den Bulgaren weiterhin und sie fordern Veränderungen. In Sachen vorgezogene Wahlen sind sie jedoch eher zurückhaltend. Die Proteste werden als Ganzes unterstützt, doch es herrscht Ungewissheit, ob sie Erfolg haben werden. Das geht aus der jüngsten Umfrage von „Gallup International“ hervor. 59 Prozent der Befragten unterstützen die Proteste im Land. 34 Prozent unterstützen sie nicht. Die Daten spiegeln auch die übliche Haltung gegenüber der Regierung wider, deuten aber auch darauf hin, dass das Protestpotential hoch ist und sensibel bleibt, kommentierten Gallup-Analysten. 58 Prozent der Befragten glauben, dass die Proteste kein einziges der gesteckten Ziele erreichen. Ein Viertel gehen davon aus, dass der Premier und der Generalstaatsanwalt ihren Rücktritt einreichen könnten. 42 Prozent wollen vorgezogene Wahlen, 54 Prozent sind dagegen, berichtete die BTA.


mehr aus dieser Rubrik…

Iwan Iwanow

Gas soll im Dezember 19% teurer werden

Der Erdgaspreis wird im Dezember um rund 19 Prozent steigen, wurde auf einer Sitzung der Kommission für Energie- und Wasserregulierung bekannt. Somit werde eine Megawattstunde ohne Steuern und Gebühren etwa 145 Lewa (ca. 74 Euro) kosten. Als..

veröffentlicht am 28.11.22 um 13:52
Kornelija Ninowa

Staatsanwaltschaft leitet Ermittlungsverfahren über vermeintlichen Wahlbetrug ein

Die Staatsanwaltschaft hat innerhalb eines Ermittlungsverfahrens die „Staatliche Agentur für Nationale Sicherheit“ beauftragt, zu prüfen, inwieweit bei den vorgezogenen Parlamentswahlen im Oktober dieses Jahres die Wahlergebnisse manipuliert worden..

veröffentlicht am 28.11.22 um 13:29

Bulgarin kommt bei Erdrutsch in Italien ums Leben

Eine 58-jährige Bulgarin gehört zu den acht Opfern des Erdrutsches in Casamicciola Terme auf der Insel Ischia im Golf von Neapel, bestätigte der Präfekt von Neapel, Claudio Palomba. Der italienische Fernsehsender RAI 1 zeigte Fotos von ihr und teilte..

aktualisiert am 28.11.22 um 12:18