Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bulgaren wollen Veränderung, aber keine vorgezogenen Wahlen

Die Regierung missfällt den Bulgaren weiterhin und sie fordern Veränderungen. In Sachen vorgezogene Wahlen sind sie jedoch eher zurückhaltend. Die Proteste werden als Ganzes unterstützt, doch es herrscht Ungewissheit, ob sie Erfolg haben werden. Das geht aus der jüngsten Umfrage von „Gallup International“ hervor. 59 Prozent der Befragten unterstützen die Proteste im Land. 34 Prozent unterstützen sie nicht. Die Daten spiegeln auch die übliche Haltung gegenüber der Regierung wider, deuten aber auch darauf hin, dass das Protestpotential hoch ist und sensibel bleibt, kommentierten Gallup-Analysten. 58 Prozent der Befragten glauben, dass die Proteste kein einziges der gesteckten Ziele erreichen. Ein Viertel gehen davon aus, dass der Premier und der Generalstaatsanwalt ihren Rücktritt einreichen könnten. 42 Prozent wollen vorgezogene Wahlen, 54 Prozent sind dagegen, berichtete die BTA.


mehr aus dieser Rubrik…

Surab Pololikaschwili und Stella Baltowa

Bulgarien will sich aktiv an der Arbeit der WTO beteiligen

Die Tourismusministerin Stella Baltowa hat den Generalsekretär der Welttourismusorganisation WTO Surab Pololikaschwili mit der Absicht Bulgariens bekannt gemacht, Gastgeber des 68. Treffens der Regionalkommission „Europa“ im Jahr 2023 zu sein. Das..

veröffentlicht am 03.12.21 um 14:06

Demonstranten begrüßen neue Abgeordnete mit Protest

Umweltschützer organisierten einen Protest zur offiziellen Eröffnung der 47. Volksversammlung. „Greenpeace Bulgaria“ begrüßte die Abgeordneten mit einer Flasche „Kohlen-Wasser“, um die neuen Abgeordneten auf die negativen Auswirkungen des..

veröffentlicht am 03.12.21 um 13:48
Diana Kowatschewa

Ombudsfrau legt Bürgerprobleme offen

In einem Schreiben an die Abgeordneten des 47. Parlament hat die Bürgerbeauftragte Diana Kowatschewa die wichtigsten Probleme hervorgehoben, die Bürger in ihren Beschwerden ansprechen. Die hohen Preise für Erdgas, Strom und Wärme sowie Wasser..

veröffentlicht am 03.12.21 um 12:46
Подкасти от БНР