Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Bulgaren wollen Veränderung, aber keine vorgezogenen Wahlen

Die Regierung missfällt den Bulgaren weiterhin und sie fordern Veränderungen. In Sachen vorgezogene Wahlen sind sie jedoch eher zurückhaltend. Die Proteste werden als Ganzes unterstützt, doch es herrscht Ungewissheit, ob sie Erfolg haben werden. Das geht aus der jüngsten Umfrage von „Gallup International“ hervor. 59 Prozent der Befragten unterstützen die Proteste im Land. 34 Prozent unterstützen sie nicht. Die Daten spiegeln auch die übliche Haltung gegenüber der Regierung wider, deuten aber auch darauf hin, dass das Protestpotential hoch ist und sensibel bleibt, kommentierten Gallup-Analysten. 58 Prozent der Befragten glauben, dass die Proteste kein einziges der gesteckten Ziele erreichen. Ein Viertel gehen davon aus, dass der Premier und der Generalstaatsanwalt ihren Rücktritt einreichen könnten. 42 Prozent wollen vorgezogene Wahlen, 54 Prozent sind dagegen, berichtete die BTA.


mehr aus dieser Rubrik…

Alle Schulbücher im Sekundarbereich werden kostenlos

Schulbücher werden für alle Schüler von der ersten bis zur zwölften Klasse kostenlos sein. Die Abgeordneten votierten einstimmig für eine Änderung des Vorschul- und Schulbildungsgesetzes.  Derzeit gilt diese Maßnahme nur für Kinder bis zur siebten..

veröffentlicht am 27.01.23 um 16:04
Hristiyan Pendikov

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Morddrohung an Hristiyan Pendikov

Die Sofioter Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen einer Morddrohung gegen den in der nordmazedonischen Stadt Ochrid zusammengeschlagenen Hristiyan Pendikov eingeleitet, teilte die Sprecherin der Generalstaatsanwaltschaft Sijka..

veröffentlicht am 27.01.23 um 15:49

Probleme bei Organisation der Wahlen im Ausland bahnen sich an

Außenminister Nikolaj Milkow legte über die Außenpolitik der Übergangsregierung Rechenschaft ab. Als wichtigste Priorität hob er die Organisation der Wahlen am 2. Oktober 2022 hervor. Sie fanden in 755 Wahllokalen in 62 Ländern ohne Zwischenfälle und..

veröffentlicht am 27.01.23 um 13:22