Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Richter protestieren gegen Probleme mit dem Einheitlichen Informationssystem in den Gerichten

| aktualisiert am 16.09.20 um 12:11
Foto: BTA

Richter vom Sofioter Bezirksgericht haben sich vor dem Gebäude des Obersten Justizrates versammelt, um gegen das neue einheitliche Gerichtsinformationssystem zu protestieren. Sie werden voraussichtlich einen zweiten Antrag zur Behebung der Probleme in der neuen Software einreichen. Letzte Woche haben über 130 Richter des größten bulgarischen Gerichts verkündet, dass sie sich weigern, mit dem neuen Programm zu arbeiten, solange die Probleme nicht behoben sind. Die Richter hielten die Justizgemeinschaft um Unterstützung an und riefen zu gemeinsamen öffentlichen Aktivitäten auf, damit eine echte elektronische Rechtsprechung eingeführt wird, vor dem Hintergrund einer stärker um sich greifenden Pandemie. 

Später erklärte Justizministerin Desisslava Achladowa, Grund für die Probleme sei die kurze Testphase des Einheitlichen Informationssystems. Daher werde es für drei Monate ausgesetzt.

mehr aus dieser Rubrik…

Borissow unterbreitet Vorschlag zur neuen Regierung von GERB-SDS

Der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow stellte die Liste der Minister der vorgeschlagenen Regierung der Koalition GERB-SDS vor. Das machte er von einem Krankenhaus aus, in dem er nach einer Knieoperation behandelt wird. „Ich habe..

veröffentlicht am 20.04.21 um 12:22
Christo Grosew

Dieselben Geheimdienstagenten waren in Bulgarien und Tschechien tätig

„2014 hat es zwei Explosionen in Munitionslagern in Tschechien gegeben. Das war auch in Bulgarien der Fall; die eine ereignete sich im Rüstungswerk in Sopot. Die Anschläge sind Werk ein und derselben Agenten der Abteilung 29055 des russischen..

veröffentlicht am 20.04.21 um 10:42

Bulgarien auf 112. Platz in Bezug auf Medienfreiheit

In der jüngsten Ausgabe der Rangliste der Medienfreiheit in 180 Staaten und Territorien, aufgestellt von der international tätigen Nichtregierungsorganisation „Reporter ohne Grenzen“, belegt Bulgarien den 112. Platz. Im vergangenen Jahr nahm es die..

veröffentlicht am 20.04.21 um 10:12